News


EU-Kommission sieht Erholung auf dem Milchsektor

12.11.2018
Die EU-Kommission sieht eine Erholung am Milchmarkt und verweist als einen Indikator darauf, dass bereits die Hälfte der öffentlichen Magermilchpulverbestände, die im Jahr 2015 eingekauft wurden, bereits wieder in den Verkehr gebracht wurden. Seinerzeit wurden 380.000 Tonnen Magermilchpulver eingekauft und eingelagert, um den Milchmarkt zu stützen. Bis heute wurden davon wieder 190.000 verkauft. Und auch die Preise für Milch und Magermilchpulver hätten sich laut dem letzten EU-Preisbericht für den Milchmarkt vom 8. November verbessert. Der für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung zuständige Kommissar Phil Hogan sagte dazu: „Unsere Vorsicht hat sich bezahlt gemacht. Das Gleichgewicht auf dem Markt hat immer oberste Priorität. Es bestärkt uns in unserer Arbeit, dass die Milcherzeugerpreise auch dank der Maßnahmen der Kommission wieder steigen, doch es gibt keinen Grund für Selbstzufriedenheit. Auch unter den momentanen Marktbedingungen ist Vorsicht bei Produktionsentscheidungen geboten.“ Seit Mai 2018 ist der Durchschnittspreis je Kilo Milch von 32 auf 35 Cent in der EU gestiegen.

EU-Kommission


Belgien will Schweinepestbekämpfung mit Prämien forcieren

12.11.2018
In Belgien soll die Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) mit einer Prämie für die Evakuierung und den Transport von Wildschweinkadavern zu einem zentralen Sammelpunkt forciert werden. Dies berichtet "SUS" unter Berufung auf die wallonische Regierung, die in der vergangenen Woche eine entsprechende Verordnung auf den Weg gebracht hat. Die Höhe der Prämie soll demnach 100 Euro betragen und für die kommenden vier Monate gültig sein. Die Prämie soll sich nur auf das 63.000 Hektar große Risikogebiet beziehen, in dem die ASP bereits aufgetreten ist. Aus dem Risikogebiet wurden bis jetzt fast 300 Tierkadaver untersucht. Dabei wurde in 161 Fällen das Virus der ASP festgestellt.

SUS
Vetion Fokusthema: Schweinepest

Umweltministerkonferenz: Minister wollen für mehr Akzeptanz für den Wolf werben

12.11.2018
Bei der 91. Umweltministerkonferenz, die am vergangenen Freitag zu Ende gegangen ist, wurde besonders das Thema Wolf diskutiert. Einigkeit bestand zwischen den Ministern darüber, dass die Rückkehr des Wolfes als ein artenpolitischer Erfolg zu betrachten ist, jedoch verstärkt bei den Weidetierhaltern für Akzeptanz geworben werden müsse. „Deshalb begrüße ich es sehr, dass alle Länder mittlerweile eine rechtssichere Grundlage zur Entnahme von problematischen Wölfen fordern und diese bis zur nächsten UMK geschaffen werden soll“, führte der Minister Dr. Till Backhaus aus. „Ich freue mich, dass es mir und meinen Kolleginnen und Kollegen in den Ländern und im Bund gelungen ist, die EU-Kommission davon zu überzeugen, Präventionsmaßnahmen künftig bis zu 100 Prozent fördern zu lassen. Das reicht aber bei weitem nicht aus.“ Auch der Insektenschutz stand auf der Agenda. Speziell Mecklenburg-Vorpommern hat sich des Themas angenommen und unter dem Titel „Mehr Respekt vor dem Insekt“ eine Bund-Länder-Initiative angeschoben. Backhaus betonte, dass sein Land das Aktionsprogramm bereits mit einer Million Euro unterstütze. Eine Insektenschutzstrategie wird derzeit erarbeitet.

Regierung Mecklenburg-Vorpommern


Mecklenburg-Vorpommern: Überdurchschnittliche Honigernte in 2018

12.11.2018
In Mecklenburg-Vorpommern können sich die Imker über einen überdurchschnittlichen Honigertrag im laufenden Jahr freuen. Insgesamt mit weit über 700 Tonnen wird gerechnet, nachdem die Ernte im letzten Jahr die schlechteste seit 20 Jahren war. Der Bestand der Bienen ist in den vergangenen Jahren stabil geblieben bzw. sogar leicht angestiegen. Grund dafür ist unter anderem, dass allein in 2017 98 Imker zu den knapp 2700 bestehenden Bienenzüchtern hinzugekommen sind. Immer mehr Menschen machen sich für eine Insektenvielfalt stark. „Die Biene ist zurecht zum Symbol dieser Bewegung geworden“, findet der Landwirtschaftsminister des Landes, Till Backhaus, „denn ohne die Biene und all die anderen Blütenbestäuber gebe es kein Leben auf der Welt.“ Daher sei es die Pflicht aller, die Lebensräume, Nahrungsgrundlagen und Lebensbedingungen der Bienen zu schützen. Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die Imkerei jährlich mit fast 400.000 Euro. Mit den Fördermitteln werden unter anderem Maßnahmen zur Verbesserung der Erzeugung und Vermarktung von Honig unterstützt. Zudem sorgt der vor knapp zwei Jahren eingerichtete Bienengesundheitsdienst im Land dafür, dass die Berufs- und Hobbyimker Antworten auf ihre Fragen zu Vorbeugung und Bekämpfung von Bienenseuchen und –krankheiten erhalten.

Regierung Mecklenburg-Vorpommern


Baden-Württemberg simuliert ASP-Ausbruch

12.11.2018
In Baden-Württemberg wurde unter Beteiligung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration, des Verkehrsministeriums und des Umweltministeriums der Ernstfall bei einem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) geprobt. An dieser drei Tage dauernden Tierseuchenübung nahmen auch Beobachter aus Rheinland-Pfalz, der Schweiz und aus Österreich teil. Der baden- württembergische Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, zeigte sich nach der Übung zufrieden: „Der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Deutschland wäre für die Schweinehalter eine Katastrophe. Deshalb müssen wir auf den Ernstfall vorbereitet sein. Die Übung hat gezeigt, welche Herausforderungen ein Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest im Land darstellen würde. Wichtig ist eine enge Zusammenarbeit der Verwaltungsebenen, der Kreise, Kommunen aber auch der Landwirtschaft und der Jägerschaft. Oberstes Ziel muss es sein, den Ernstfall so lange wie möglich hinauszuzögern, sollte er eintreffen, müssen wir gewappnet sein. Das Ergebnis der Übung stimmt mich in dieser Hinsicht optimistisch. Wir sind sehr gut vorbereitet.“

MLR Baden-Württemberg
Vetion Fokusthema: "Schweinegrippe"

Sachsen-Anhalt: Grüne wollen Beihilfen zur Tierkörperbeseitigung abschaffen 09.11.2018
Wolfsangriffe: Weidetierhalter können Kosten zu hundert Prozent erstattet bekommen 09.11.2018
Laboklin entwickelt neue DNA-Analyse für Übergangszellkarzinome beim Hund 09.11.2018
VetSurvey 2018 - Europäische Online-Umfrage zum tierärztlichen Beruf 09.11.2018
Neue Antibiotika gegen multiresistente Bakterien warten auf Zulassung 09.11.2018
Schwere Verstöße von Bio-Schlachthof in Brandenburg aufgedeckt 08.11.2018
Exopet-Studie: Haltung von Exoten und Wildtieren muss verbessert werden 08.11.2018
Blauzungenkrankheit in der Schweiz 08.11.2018
Umweltbundesamt fordert verstärkten Kampf gegen Antibiotika und Antibiotikaresistenzen in der Umwelt 08.11.2018
Verringerung der bakteriellen Resistenzen - vieles wurde bereits erreicht 07.11.2018
Klöckner kündigt Methode zur Geschlechtsbestimmung im Hühnerei an - Geflügelbranche irritiert 07.11.2018
Niedersachsen stellt Strafanzeige wegen Tierschutzverstößen im Schlachthof 07.11.2018
Afrikanische Schweinepest in Rumänien weiter auf dem Vormarsch 07.11.2018
Rund 150 Landwirte stellen in Schleswig-Holstein Anträge auf Dürrehilfe 07.11.2018
70 Prozent der Echinokokkosefälle treten in Bayern und Baden-Württemberg auf 06.11.2018
Dänemark erweitert Tierwohlsiegel für Masthähnchen 06.11.2018
Tierschutzbund wirft Großer Koalition Verrat am Staatsziel Tierschutz vor 06.11.2018
Zahl der Toten durch resistente Keime in der EU gestiegen 06.11.2018
FAO ruft Weiterbildungsprogramm für afrikanische Tierärzte ins Leben 06.11.2018
Nur noch Soja aus nachhaltigem Anbau für Schweizer Milchkühe 06.11.2018
SPD stimmt über Ferkelkastrationsverbot ab 05.11.2018
Mann in China stirbt an Infektion mit aviärem Influenzavirus 05.11.2018
BSE-Fall in Großbritannien 05.11.2018
Gemeinschaftsprojekt zur Rettung des Gartenschläfers 05.11.2018
Bundesregierung will Übergangsfrist zur Ferkelkastration verlängern 05.11.2018

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt.
Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden
Sie in unserem News-Archiv.
zurück

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Vetion.de - Newsletter
>>>>

Login eLearning-Kurse

Hier geht es zum Login für alle aktuellen eLearning-Kurse.
>>>>

Veti-Kalender 2018/2019 jetzt erhältlich

Der Veti-Kalender 2018/2019liegt jetzt druckfrisch vor und ist ab sofort im Vetion.de-Shop erhältlich! Ab Mitte August dann auch im Fachbuchhandel. >>>>

Jobbörse / Kleinanzeigen

Unter Jobbörse/ Kleinanzeigen finden Sie u.a. folgende Anzeige:

Teilzeitstelle für TA im Süden Berlins
Datum: 12.11.2018 >>>>

Praxismanager/-in gesucht
Datum: 12.11.2018 >>>>

Termine

EuroTier - Weltweit die Leitmesse für Tierhaltungsprofis
vom 13.11.2018 bis 16.11.2018 >>>>

Mitgliederversammlung 2018 der Fachgemeinschaft für Industrietierärzte
am 16.11.2018 >>>>

Deutscher Tierärztetag 2018

Was meinen Sie dazu? Aktuell wollen wir Ihre Position zu den Forderungen der Delegierten des Tierärztetages erfahren!

Zur Umfrage >>>>