News


Stallpflicht in Schleswig-Holstein vollständig aufgehoben

24.05.2017
Nachdem der aktuelle Seuchenzug der Aviären Influenza abgeklungen ist, konnte in Schleswig- Holstein die Stallpflicht für Geflügel zum 20. Mai 2017 vollständig aufgehoben werden, wie das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume mitteilt. Zuletzt bestand noch ein Restriktionsgebiet im Kreis Segeberg. Auch Ausstellungen und Märkte mit Geflügel sind in Schleswig-Holstein seit dem vergangenen Wochenende wieder möglich. Minister Robert Habeck (Bündnis 90 / Die Grünen) verwies aber darauf, dass die üblichen Sicherheitsmaßnahmen weiterhin eingehalten werden müssen, um die Betriebe vor einem Eintrag des Erregers zu schützen. Habeck erklärte zudem, dass der langanhaltende Seuchenzug eine große Belastung für alle Beteiligten war und bedankte sich für das Verständnis und die Ausdauer.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein

Zebras nutzen die Erinnerung zur Wanderung

24.05.2017
Alljährlich wandern Zebras in der Regenzeit. Für die Wanderung orientieren sie sich aber nicht an den Gegebenheiten auf dem Weg. Ausschlaggebend ist die Erinnerung an den Zielort und wie die Vegetation dort in der Vergangenheit durchschnittlich ausgesehen hat. Dies fanden Forscher des Senckenberg - Instituts heraus. Dazu hatten sie ein Computermodell entwickelt, mit dem sie den Weg der Tiere vom Okavangodekta in Botswana in die südlichen Makgadikgadi-Graslandschaften simulierten. Dieser Weg beträgt immerhin rund 250 Kilometer. Einmal hatten die Forscher vorausgesetzt, dass die Tiere sich an der vorgefundenen Vegetation während der Wanderung orientierten, und einmal, dass die Tiere die Erinnerung an das Ziel nutzen. Verglichen sie die Simulation mit den tatsächlichen Wanderungswegen von Zebras, stellten sie fest, dass die Tiere der Simulation, die die Erinnerung an den Zielort nutzten, bis zu vier mal näher an den tatsächlichen Zielort gelangten, als die Simulationstiere, die sich an der Vegetation orientierten. Allerdings verweisen die Forscher darauf, dass die Vegetation auf der Reise wahrscheinlich trotzdem eine Rolle spielt. Sie ist wichtig für die Geschwindigkeit und den Zeitpunkt der Wanderung - aber eben nicht für das Ziel.

idw

Tierarzneimittelmarkt ist auch im Jahr 2016 gewachsen

24.05.2017
Auch im vergangenen Jahr ist der Markt für Tierarzneimmitel weiter gewachsen, wie der Bundesverband für Tiergesundheit e.V. (BfT) mitteilt. Damit setzte sich das kontinuierliche Wachstum der vergangenen Jahren fort. Im Jahr 2016 betrug das Marktvolumen 788 Millionen Euro. Dies bedeutet eine Steigerung von 3,5 Prozent gegenüber 2015. Besonderer Wachstumstreiber waren dabei die Biologika, zu denen die Impfstoffe zählen. Hier wurde ein Wachstum um 8 Prozent auf 221 Millionen Euro verzeichnet. Die Umsätze mit pharmazeutischen Spezialitäten und Antiparasitika wuchsen um 3,3 bzw. 1,1 Prozent auf 266 bzw. 150 Millionen Euro. Stabil blieben die Umsätze im Bereich der Antiinfektiva mit 151 Millionen Euro. Der Verband sieht als Hauptgründe für das anhaltende Wachstum Innovation und Prävention. Dies zeigte sich besonders im Bereich der Hobbytiere. Hier wuchs der Markt dynamischer als im Bereich der Nutztiere. Im Bereich der Hobbytiere konnten insbesondere bei Produkten zur Anwendung am Ohr, gegen Hautkrankheiten sowie für alternde Tiere Zuwächse verzeichnet werden. Auch die Abdeckung neuer Erregerstämme und die Einführung neuer Kaninchenimpfstoffe trugen zum Wachstum bei.

ots

Hepatitis E-freies Fleisch als Marktchance für Fleischerzeuger

23.05.2017
Das Risiko für die Bevölkerung, sich mit dem Hepatitis E Virus (HEV) zu infizieren, steigt. Daher könnte die Herstellung von HEV-freiem, zertifizierten Fleisch eine Marktchance bedeuten, vor allem für die Schweinefleischerzeuger. Wie genau das aussehen kann und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen, berichtet die professionelle Schweine-Community 3drei3.de.

Pig333.de

Liste der bedrohten Arten bei Brutvögeln wird immer länger

23.05.2017
Schwalben gehören einfach in das Bild des Bauernhofs. Aber sowohl Rauch- als auch Mehlschwalben gelten inzwischen als gefährdete Arten. Der Grund sind Futtermangel und fehlende Nistplätze. Vor allem die Mehlschwalbe ist laut Aussage des Naturschutzbundes (Nabu) bedroht. Aber auch grundsätzlich wird die Rote Liste der Brutvögel in Deutschland immer länger. Schuld trägt hier auch der zunehmende Einsatz von Insektiziden. So ist auch die Zahl der Kiebitze in Deutschland in den vergangenen 25 Jahren um 75 Prozent gesunken.

Nabu
Focus-online
52 von 75 einheimischen Nutztierrassen sind gefährdet 23.05.2017
In Sachsen-Anhalt steigt die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe 23.05.2017
Backhaus übergibt Tierheimen Förderbescheide in Höhe von 307.000 Euro 23.05.2017
Provieh empört über die Lockerung des Verfütterungsverbots tierischer Fette an Wiederkäuer 22.05.2017
Jede zweite Zecke in Österreich ist Überträger von Krankheitserregern 22.05.2017
Wölfe reißen 30 Schafe trotz Elektrozaun 22.05.2017
Schmidt spricht sich für Lokalanästhesie bei der Ferkelkastration aus 22.05.2017
BTK begrüßt Gesetzentwurf zum Verbot der Schlachtung hochträchtiger Tiere 22.05.2017
Milchviehhalter gehen von weiter steigenden Erzeugerpreisen aus 19.05.2017
Hessens Runder Tisch Tierwohl trifft Vereinbarungen für mehr Tierwohl 19.05.2017
Aktuelle Risikoeinschätzung des FLI zur Geflügelpest 19.05.2017
Vor der Reise mit Tieren an Gefahren denken 19.05.2017
Abgeordnete sprechen sich für Schlachtverbot trächtiger Tiere aus 18.05.2017
Greenpeace findet resistente Keime in Schweinegülle 18.05.2017
Nestzerstörung für den Bau von Windkraftanlagen keine Seltenheit 18.05.2017
BMEL sucht Praktiker für mehr praxisnahe Rechtsetzung 18.05.2017
Biber in Deutschland wieder weit verbreitet - Jäger fordern Überarbeitung der Schutzrichtlinie 17.05.2017
EU-Kommission will Elektrofischerei genehmigen 17.05.2017
USA steigert Schweinefleischexporte um knapp 20 Prozent 17.05.2017
Kakadus können mit Werkzeug umgehen 17.05.2017
Aromatherapie gegen Stress bei Pferden 16.05.2017
Hessischer Tierschutzpreis erneut ausgeschrieben 16.05.2017
Pelztierhaltung und Schlachtung trächtiger Rinder im Bundestag 16.05.2017
Schulung von Ärzten als Ausweg aus der Antibiotika-Falle 16.05.2017
Wildtieren vor der Frühmahd eine Chance zur Flucht geben! 15.05.2017
Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt.
Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden
Sie in unserem News-Archiv.
zurück

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Vetion.de - Newsletter

Login eLearning-Kurse

Hier geht es zum Login für alle aktuellen eLearning-Kurse.

Veti-Kalender 2017/18

Hier können Sie über das neue Titelbild des Veti-Kalenders 2017/18 mitentscheiden. >>>>

Jobbörse / Kleinanzeigen

Unter Jobbörse/ Kleinanzeigen finden Sie u.a. folgende Anzeigen:

Internist/-in mit Erfahrung gesucht!
Datum: 24.05.2017 >>>>

Tierarzt / Tierärztin 80% für den Schweinegesundheitsdienst in Sempach (Schweiz), mit Option auf 100%
Datum: 24.05.2017 >>>>

Termine

Internationale Huftagung - Diagnose Hufrehe
vom 10.06.2017 bis 11.06.2017 >>>>

EuroCongress für Tiermedizinische Fachangestellte
vom 24.06.2017 bis 25.06.2017 >>>>

Staatliches Tierwohllabel

Was meinen Sie dazu? Blitzumfragen zu aktuellen Themen aus Tiermedizin und Tiergesundheit

Zur Umfrage >>>>