Vielfalt und Tradition auf dem bpt-Kongress in München

Impressionen vom bpt-Kongress 2019 Impressionen vom bpt-Kongress 2019 Impressionen vom bpt-Kongress 2019 Impressionen vom bpt-Kongress 2019

Vom 17. bis 19. Oktober 2019 trafen sich rund 2.000 Tierärztinnen und Tierärzte in München auf dem bpt-Kongress. Hier erwartete die Kolleginnen und Kollegen ein vielfältiges Programm, bestehend aus Seminaren, medizinischen und betriebswirtschaftlichen Fachvorträgen, Beiträgen zum Praxismanagement sowie berufspolitischen Diskussionen. Das Thema der berufspolitischen Diskussion am Freitag war „Praxis neu denken“. Hier ging es entgegen des vielversprechenden Titels dann jedoch vorwiegend wieder um Praxisketten, so dass der Zuhörer wenig neue Anregungen für eine zukunftsträchtige Ausrichtung der Praxis erfahren hat. Andere Round Table-Gespräche, z.B. zu den Themen „Was tun gegen den Landtierärztemangel“ und „Wo drückt der Schuh im Verhältnis von Inhabern und angestellten Tierärzten“, waren da schon gehaltvoller. So erklärte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Hans-Joachim Fuchtel: „Unser Ziel ist natürlich, einem Mangel an Tierärzten in Nutztierpraxen entgegen zu wirken. Dafür ist vor allem vorgesehen, die finanzielle Situation der Tierarztpraxen zu verbessern. Kurzfristig wird zum Beispiel der tierärztliche Notdienst durch eine neue Gebührenstruktur unterstützt. Außerdem ist eine generelle Revision der Tierärztegebührenordnung geplant, der ein Forschungsprojekt vorgeschaltet wird, das die Angemessenheit der Einkünfte der Tierarztpraxen überprüfen soll.“

Ob Landtierarzt- und TFA-Mangel, Notdienstproblematik, Corporates oder die digitale Veränderung der Gesellschaft, für bpt- Präsident Moder steht fest: „Neue Entwicklungen und Erkenntnisse stellen lang gelebte Routinen auf den Kopf. Das zeigt, wie wichtig unser Verband nicht nur für die Tiergesundheit ist, sondern auch um die aktuellen Veränderungen für unseren Berufsstand aktiv mitzugestalten, damit letztendlich alle von ihnen profitieren können.

Um den vermeintlichen Personalmangel in der Tierarztpraxis ging es im weitesten Sinne auch im Themenkreis „Erfolgsfaktor Mitarbeiter – von der Personalsuche bis zur Personalentwicklung“ im Rahmen der Vorträge Praxisführung am Freitagvormittag in Zusammenarbeit mit dem Dessauer Zukunftskreis (DZK). Der DZK stellte dort seine vier erarbeiteten Leitfäden für eine erfolgreiche Personalsuche, Personaleinstellung und Personalentwicklung vor, was auf reges Interesse bei den Kolleginnen und Kollegen stieß und für einen guten Austausch mit den Anwesenden sorgte. Wer diese Veranstaltung verpasst hat, kann den Besuch im Rahmen des Leipziger Tierärztekongresses am Samstag, 18.01.2020, von 11:00 bis 13:00 Uhr nachholen.

Die fachlichen Themen reichten von Orthopädie beim Pferd über Prävention in der Rinderhaltung, Tierschutzaspekten bei Schlachtung und Transport von Rindern und Schweinen bis hin zur parasitären Schwarzkopfkrankheit beim Geflügel. Im Mittelpunkt des Kleintierprogramms standen Aktuelles zu Impfungen in der Kleintierpraxis, der beliebte Themenkreis „Wie behandle ich?“ und die bewährte „Next Level“-Veranstaltung für Spezialisten u. a. mit den Themen Anästhesie und Teleradiologie. Nach der guten Resonanz in den Vorjahren standen auch wieder Veranstaltungen zur Betreuung von Zoo- und Wildtieren sowie Bienen auf dem Programm, die gut besucht waren.

Der bpt nutzte den Kongress in diesem Jahr auch, um sein 100-jähriges Bestehen mit den Kolleginnen und Kollegen zu feiern und lud die Anwesenden am Freitagnachmittag zu einem Umtrunk im Foyer ein. Am Samstag spendierte der Verband im Rahmen der Veranstaltung „Im Gespräch mit dem Präsidenten eine Bayerische Brotzeit. Aber damit noch nicht genug: Ausgiebig gefeiert wurde am Freitagabend auch gemeinsam mit dem diesjährigen Gastland Österreich auf dem Nockherberg im Szeneladen Paulaner. Von der ausgelassenen Stimmung zeugen auch die Bilder vom Vet- Magazin.de, die Thomas Zimmel und sein Kollege Christoph Illnar sowohl abends als auch während des Kongresses unermüdlich gemacht haben.

„Mit 2035 tierärztlichen Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland sowie über 160 Ausstellerfirmen war unser Münchner Kongress wieder ein voller Erfolg“, freut sich der alte und neue bpt- Präsident Dr. Siegfried Moder, der in der Delegiertenversammlung am 17. Oktober für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt worden ist. Deshalb wird er auch den bpt- Kongress am 19. November 2020 in Hannover, teilparallel zur EuroTier, wieder eröffnen.

Dr. Julia Henning
Email

 

zurück

Online-Fortbildungen

Welche Arten der Online-Fortbildungen nutzen Sie? Wann machen Sie dies bevorzugt und welche Endgeräte nutzen Sie dafür?

Webinare
eLearning-Kurse
Animierte Präsentationen
Satelliten-Symposien
Unter der Woche tagsüber
Unter der Woche abends
Samstags
Sonntags
Feiertags
Standrechner/Laptop
Tablet
Smartphone