Aktuelle Meldungen

31.07.2019: Eierproduktion in Deutschland im vergangenen Jahr gestiegen

Die Eierproduktion in Deutschland ist im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr um 1,8 Prozent gestiegen. Dies meldet das der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zugeordnete Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL). Demnach wurden in Deutschland insgesamt 12,3 Milliarden Eier erzeugt. Insgesamt wurden 19,5 Milliarden Eier in Deutschland verbraucht. Damit konnte der Bedarf zu 72 Prozent aus inländischer Produktion gedeckt werden. Aus Bodenhaltung stammten 7,8 Milliarden Eier, aus Freilandhaltung 2,3
Milliarden und aus Biohaltung 1,4 Milliarden Eier. Dies bedeutet einen Zuwachs von 442 Millionen Eiern aus Freiland- und Biohaltung gegenüber 2017. Zu bedenken ist dabei aber, dass im Jahr 2017 auf Grund der Geflügelpest teilweise Stallpflicht bestand und die Produktion der Eier aus diesen Haltungsformen niedriger war. Die meisten importierten Eier kamen aus den Niederlanden und Polen, wobei der Import aus Polen um 28 Prozent zurückging. Dafür war die Auslistung polnischer Eier aus Käfighaltung im Handel verantwortlich.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.