Menü ≡

Prof. Wolfgang Löscher auf der Liste der meist zitierten Wissenschaftler

19.11.2021

Prof. Dr. Wolfgang LöscherProfessor Dr. Wolfgang Löscher ist Pharmakologe und Neurowissenschaftler an der Stiftung Tierärztliche Hochschule (TiHo) Hannover. Außerdem ist er einer der am häufigsten zitierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung als Anerkennung meiner Forschungsarbeiten“, sagt der mehrfach ausgezeichnete Epilepsie-Forscher über seinen Platz auf der jährlich neu erstellten Liste „Highly Cited Researchers“ des US-amerikanischen Unternehmens Clarivate Analytics. Sie zeigt, welche Publikationen der jeweiligen Fachdisziplin zu dem einen Prozent zählen, die am meisten zitiert wurden. Rund 6.600 Namen (davon 331 aus Deutschland) in 21 Disziplinen umfasst die Aufzählung von Clarivate Analytics. Professor Löscher wird in der Kategorie „Cross-Field“ geführt. Sie erfasst Forschende, die interdisziplinär – also über ihr eigentliches Arbeitsgebiet hinaus – Einfluss auf die Wissenschaft haben. Als Basis für die Bestenliste dienen die Daten des „Web of Science“, in dem alle Zitate wissenschaftlicher Untersuchungen gesammelt werden. Für die Auswertung analysierte Clarivate Analytics die wissenschaftlichen Veröffentlichungen der Jahre 2010 bis 2020 und untersuchte, wie oft die Arbeiten der Forschenden von Kolleginnen und Kollegen aus der Wissenschaft in deren Veröffentlichungen zitiert wurden. Doch nicht nur die Anzahl der Zitate ist Gradmesser für den wissenschaftlichen Einfluss. Auch das Ansehen der Fachzeitschrift, in der publiziert wurde, fließt in die Bewertung ein.

Die gesamte Liste der „Highly Cited Researchers 2021“ sowie weitere Informationen gibt es auf der Internetseite von Web of Science.

Test jens

23.03.2020

trkzktrzktrlk

Online statt Absagen

16.03.2020

Sehr geehrte Damen und Herren

Wir helfen Ihnen, dass aus Ihrer geplanten Präsenzveranstaltung eine Online-Fortbildung wird.

Die Corona-Krise hält die Welt in Atem und das öffentliche Leben wir mehr und mehr eingeschränkt. Dazu gehört auch, dass keine Veranstaltungen mehr stattfinden dürfen, egal wie viel Zeit, Mühe und Geld bereits in die Planung und Vorbereitung geflossen sind.

Damit jedoch nicht alles „umsonst“ war, kann Vetion.de Ihnen als erfahrener Anbieter von Online-Fortbildungen (E-Learning, Webinare, Streaming) dabei helfen, aus der Präsenzveranstaltung eine Online-Veranstaltung/Fortbildung zu machen. Veranstalter, ReferentInnen und TeilnehmerInnen müssen dafür nicht das Haus verlassen, sofern sie über eine geeignete Internetverbindung verfügen.

Dies gilt auch für geplante Schulungen der Außendienstmitarbeiter.

Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an:

info@vetion.de
030 / 863 956 71

Die Australierin Mel Murray versorgt die Wildtiere im Wald um ihre verbrannte Farm

17.02.2020

„Donnerstag, der 7. November, war der Tag, an dem mein kleines Paradies zu einem Kriegsgebiet wurde und sich für immer verwandelt hat“, schreibt Mel Murray wenige Tage, nachdem ein großer Buschbrand ihre Farm an der Ostküste Australiens verschluckte.

Wow are we lucky to be here. But we frantically fighting this from 2pm on Thursday until last night. I slept for the first time in over 60 hrs last night. Alarm set to wake every half hour to keep a watch over fires. The entire mountain range behind me is still burning and my farm is now burning (ihr Nutzwald, Anm. der Red.) Trees are falling every few minutes. The three houses on my farm is all that it left so we are on constant watch out for embers falling on them. My dams totally evaporated with the intensity of the fire. I’m still in shock.

Mel bewirtschaftet seit mehreren Jahrzehnten 60 Hektar Farmgelände, bewachsen mit Nutzholz, in Possum Brush im Bundesstaat New South Wales, stets im Einklang mit der Natur. Morgens ging sie mit ihren vier Hunden durch ihren Wald, der ein Zuhause für zahlreiche Wildtiere wie Kängurus und Singvögel war.

Anfang November war sie gerade dabei, ihr Hauptgeschäft, die Koi-Zucht, vorzubereiten, als ihr Sohn eine große Rauchwolke an der Grenze ihres Grundstücks bemerkte: „Wir hatten bereits eine Menge Feuer in der Ferne eine Woche zuvor. Als mein Sohn den Rauch bemerkte, schaute ich in Richtung der benachbarten Farm. Da war eine schwarze Wolke, die schnell immer größer wurde. Das war nicht in der Ferne, das war knapp hinter der Grundstücksgrenze. Ich rannte zurück ins Haus, griff nach meinem Telefon und rief die 000 (Australische Notrufnummer, Anm. der Red.).“

Zwei Stunden mussten Mutter und Sohn mit der Hilfe einiger Nachbarn und Freunde bei 35 Grad Außentemperatur allein gegen das Feuer („the nightmare“) kämpfen, innerhalb von 30 Minuten waren Mel, ihr Sohn, ihr Vater, drei Wolfshunde, ein Huskey und zwei zahme Vögel vom Feuer umzingelt.

Fire has surrounded us, we can’t get out of the farm pray for us” – diese Nachricht sandte Mel ihren beiden besten Freunden, mit denen sie eine Wolfshundhalter-Facebookgruppe leitete, welche noch von großem Wert sein sollte.

Die Feuerwehr dachte zunächst, niemand sei auf der Farm zurückgeblieben und eilte schließlich mit Hubschraubern zu Hilfe. „An diesem Punkt war das Feuer außer Kontrolle und kam wie ein Güterzug geradewegs auf uns zu.“

Animals were fleeing in the forest, some visibly burnt other alight as they ran, all of them desperately trying to outrun the terror that was behind them. Huge trees were falling like dominos, clouds of burning embers were raining down all over us and it was 4pm and it was almost dark.

„Wir wussten nun, wir hatten nur noch eine Möglichkeit und diese war, mit dem zu kämpfen, was wir hatten.“ Die Feuerwehrschläuche wurden an die Wasserpumpen von Mels Koi-Teichen angeschlossen. „Ich musste zusehen, wie sieben Jahre Arbeit und mehr als 20.000 Fische durch die Feuerwehrschläuche gesaugt wurden und über die Flammen gespuckt wurden.“

They stayed for the next few hours until the last little bit of my farm was completely burnt out. The night we watched the fire like hawks. At one point I was sitting on my lounge watching 30 foot flames slowly creep as past the side of my house.

“Über die folgenden acht Tage löschte das Feuer die gesamte Fläche meiner vollständig bewaldeten Farm aus, zudem 25.000 Hektar des Waldes, in dessen Mitte meine Farm liegt. Es war ein Segen, dass ich Kois züchtete und alle Pools voller Wasser waren und wir damit gegen das Feuer kämpfen und so mein Haus retten konnten. Ohne das wüsste ich nicht, ob ich heute noch hier sitzen würde.“ Das Feuer war ein besonderes, sagt Mel.

Since Thursday we have desperately trying to keep my house from being taken. We are still surrounded by fire. I had an fire inspector here today and he said this was not a fire this was an inferno. He couldn’t believe we were in here when it went up.

“So erschreckend diese Aussage war, es gab viele da draußen, die es noch übler erwischt hatte. Ich habe immer noch meine Familie, meine Tiere und mein Bett. Nach Donnerstag weiß ich, das ist alles, was ich brauche.“

Buschbrände sind keine Seltenheit in Australien. Doch in 2019 begann die Saison früher und wirkte heftiger und länger als sonst. Noch immer brennen große Teile Australiens.

To say these fires were intense is not even close to describing the ferocity they had. Usually fire travels along the forest floor and partially up the trees. This gives the koalas, possum and gliders a chance to get to to tops of the trees. The koalas will roll up in a ball and wait for the fire to pass under them.

This is why this fire has been so destructive, as the fire crowned the tops of the trees and there was nowhere to run. Unfortunately I have found many koala bodies in this section.

Most of the trees in this section will never recover from this damage.

The animals had little chance to flee and those that would normally take cover high in the tree tops had the fire quickly climbing behind them. So many animals perished in that first week and those that survived were left with no food or water to give them any chance to recover. We searched for animals while the forest was still alight, passing on to others better trained to care for them.

Most of my area was evacuated after the first day, as the fire threat was considered extreme and many houses were in its path. The authorities allowed us to stay here, simply because there was nothing left on my farm to burn except my house. The threat of embers landing on my now crunchy dry timber house was constant, but there was no way I was losing my house to an ember.

Mel und ihr Sohn entschieden sich, zu bleiben, auch wenn ein Großteil der Umgebung evakuiert wurde. Ihr Sohn schloss sich der Feuerwehr an und half anderen Familien im Kampf gegen die Flammen. Mel liegen seit jeher die Tiere am Herzen. Mutter und Sohn zogen an den folgenden Tagen durch die verkohlten Wälder, um verwaiste und verletzte Tiere aufzusammeln, die sie anschließend in Wildtierauffangstationen oder zum Tierarzt brachten – oder sie in ihrem Zuhause aufzogen. Dabei begannen sie, erste Futter- und Wasserstellen für die durstenden Wildtiere auszulegen.

Dabei wurden sie nicht allein gelassen. „Bevor ich wusste, was geschah, erreichten mich die Spenden.“ Bereits ein Tag nach dem Brand gingen Spenden von Mitgliedern von Mels Facebook-Community der Wolfshundehalter aus der ganzen Welt ein. Mel entschied sich, dass das Geld am besten bei den notleidenden Tieren ankommt, wenn sie es selbst in die Hand nahm.

Since the week after the fires started here we have been out in the forest every day putting out food and water for the animals that have been left behind. Within the first week the animal numbers increased and have been steadily rising every day since.

Seit Mitte November fahren Mel und ihr Sohn jeden Tag in die verbrannte Umgebung und legen Sämereien, geschnittenes Obst, Känguru-Pellets und Wasserstellen aus. In der neu gegründeten Facebook-Gruppe „Wolfhound World Wildlife Warriors“ berichten sie mit zahlreichen Fotos und Anekdoten über diese Arbeit. Der Bedarf ist groß: Jeden Tag sind die Futter- und Wasserstellen leer. Die Erfolge dieser Wohltaten können auf (Nachtsicht)Kameraaufnahmen mit Freude verfolgt werden: In den vergangenen Wochen sind wallabies, goannas (Echsen), foxes, brush tail possums sowie verschiedene Großvögel (king parrots, bower birds, raven, calf birds, landmullet bird) und sogar Bienen zurückgekehrt.

Das neuste Projekt der Wildlife Warriors sind selbstgebaute Nistkästen, die in einer Spendenaktion personalisiert wurden und nun, da Hauptbrutzeit in Australien ist, an den verbliebenen Bäumen verteilt werden.

I said from the start if we leave food they will come and they did! Now we have built it so they can stay!!!

Mel ist noch nicht am Ende ihrer Energie. Wenn endlich Regen kommt, der für Februar und März angekündigt ist, will sie den Wald wieder aufforsten.

My plan has been to feed the animals until the forest can feed them once again. I use 100% of the funds donated for the animals. I will not use photos of burnt souls to gain donations but I will share videos of kangaroos drinking for ten minutes straight because it’s the first drink they have had in weeks. Sharing misery is not the way I want to move forward, I truly believe that positivity will be the only thing that will allow this forest to come alive again.

I have to add that this was never my plan for my farm, I have been here 25 years and refused to feed the animals, that’s what their forest was for. I’ve tried my hardest in the time I’ve been here to let the animals have free run of my land and for them to know they are safe here, but free handouts were never part of that agreement. Eight weeks into feeding them and these animals that once bounced and ran off when they saw us approach are now standing at a distance watching and waiting for the humans to fill their food bowls.

“Ich möchte die Geschichte dieser Reise mit Ihnen teilen, damit wir vielleicht den Wald zusammen wieder aufbauen können. Ich kann Ihnen nicht genug danken, dass Sie Teil der Reise sind.“

Mels Geschichte ist eine Adaption ihrer zahlreichen Facebookposts, die wir mit Ihrem Einverständnis veröffentlichen. Wir haben uns mit ihr in Verbindung gesetzt, um ihre wertvolle Arbeit mit unserer Spendenaktion die angemessene Würdigung und weitere Unterstützung in einer großen Gemeinschaft der deutschen Tierärzte zu teil kommen zu lassen. Auf unsere Anfrage teilte sie uns mit, dass die Wildtierhilfe nicht das war, was sie für ihre Farm ursprünglich im Sinn hatte. „Leider hatte das Leben andere Pläne mit mir. Nun nehme ich die Verantwortung an, für die Überlebenden in einer verbrannten schwarzen Landschaft zu sorgen. Ich würde mich geehrt fühlen, die Unterstützung zu bekommen, die Sie anbieten. Ich danke Ihnen für das Interesse, die Tiere können sich wirklich glücklich schätzen, Menschen wie sie, hinter sich zu haben.“ (7. Februar 2020)

Helfen Sie Mel und unterstützen Sie die Australischen Wildtiere nach dem verheerenden Buschbrand! Wir sammeln bis Ende Februar für Mel in unserer Vetion.de-Spendenaktion für Australien. Zudem spendet Vetion.de im Februar für jedes gekaufte Digitale OP-Buch 20% in den Topf.

Zum Digitalen OP-Buch >>>

Test News Block

03.12.2019

Diese Information steht nur Tierärztinnen und Tierärzten zur Verfügung.

Bitte registrieren Sie sich entsprechend, wenn Sie noch keinen VETS-Account bei Vetion.de besitzen, oder loggen Sie sich ein.

Zur Registrierung Login

Textblocktiteltext

19.09.2019

Dieser Block ist blockig, aber nicht gebloggt.Der Text ist nicht in Blocksatz, aber der Textblock hat einen Textblocktitel.

Hallo Vetion!

09.08.2019

Willkommen bei Vetion. Dies ist dein nächstes Vetion. Bearbeite und lösche und beginne wieder von vorn!

GOT-Anpassung

Was halten Sie von der Entscheidung, dass die GOT zum Oktober 2022 angepasst wird?