Umfrage: Forderungen der BTK zur Bundestagswahl 2017

Hier sehen Sie die Ergebnisse dieser Umfrage:

Bisherige Ergebnisse dieser Umfrage
Teilnehmer 551
Frage 1 Die Bundestierärztekammer hat bereits im Februar einige Forderungen der Tierärzteschaft an die Politik konkretisiert.

Welcher der folgenden Punkte sollte nach Ihrer Ansicht nach der Bundestagswahl als erstes in Angriff genommen werden?
Einheitliche Verschreibungspflicht für Tierarzneimittel in der EU 1 %
Verbot des Online-Handels mit verschreibungspflichtigen Tierarzneimitteln 19 %
Ausschluss von Tieren mit Qualzuchtkriterien von Ausstellungen und Prämierungen 18 %
Einführung einer verpflichtenden tierärztlichen Bestandsbetreuung 15 %
Einführung einer Tiergesundheitsdatenbank 15 %
Ergänzung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung um die fehlenden Tierarten wie Rinder 16 %
EU-weite Stärkung der Rolle des Tierarztes im gesundheitlichen Verbraucherschutz 16 %

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.