Umfrage: Narkose mit Isofluran bei der Ferkelkastration

Umfrage
Narkose mit Isofluran bei der Ferkelkastration
#
Wie stehen Sie zu der geplanten Verordnung, dass Landwirte die Narkose mit Isofluran bei der Ferkelkastration durchführen dürfen?
Eine chirurgische Kastration und die damit einhergehende Anästhesie sollte ausschließlich von einem Tierarzt durchgeführt werden dürfen.
Landwirten sollte die Anästhesie mit Isofluran erlaubt sein.
Landwirte sollten sowohl die Anästhesie mit Isofluran als auch die Lokalanästhesie beim sogenannten 4. Weg durchführen dürfen.
Ich ziehe die Ebermast mit oder ohne Immunokastration vor.
zurück
Weitere Umfragen

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Mehrwertsteuer für Fleisch

Blauzungenkrankheit

Qualzucht bei Nutztieren

Afrikanische Schweinepest

Deutscher Tierärztetag 2018

Empfehlungen wegen der Hitze

Impfen für Afrika

TÄHAV-Novelle

EU-Datenschutz-Grundverordnung

TÄHAV-Novelle

Glyphosat-Entscheidung

Die Jamaika - Koalition

Forderungen der BTK zur Bundestagswahl 2017

Staatsziel Tierschutz



Zum Archiv älterer Umfragen

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.