www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Haustierbetreuung in den Ferien von der Steuer absetzbar

Die Hauptreisezeit steht vor der Tür, der Urlaub wird geplant und vermutlich fragen sich viele Tierhalter, wie sie die Betreuung ihres Tieres während des Urlaubs organisieren können. Grundsätzlich kann die Betreuung des Tieres zu Hause oder in einer speziell dafür vorgesehenen Einrichtung wie beispielsweise in einer Tierpension erfolgen. Die Betreuung des Tieres zu Hause hat mehrere Vorteile. Zum einen wird das Tier nicht aus seiner vertrauten Umgebung herausgerissen, was für viele Tiere Stress bedeutet. Zum anderen kann die Betreuung des Haustieres zu Hause auch noch steuerlich geltend gemacht werden. Entscheidend ist aber, dass das Haustier privat gehalten wird. Verschiedene Finanzgerichte haben diese Tätigkeiten als haushaltsnahe Dienstleistungen anerkannt. Darunter versteht man Arbeiten, die regelmäßig im Haushalt anfallen und die normalerweise ein Mitglied des Haushalts erledigt. Entsprechend können ein Fünftel der Kosten, höchstens jedoch 4000 Euro pro Jahr, steuerlich geltend gemacht werden. Voraussetzung ist jedoch, dass der Betreuer/ die Betreuerin ein Gewerbe angemeldet haben und die Rechnung per Überweisung oder Abbuchung bezahlt wurde. Bargeldzahlungen werden dagegen nicht berücksichtigt. Eine weitere Voraussetzung ist die Betreuung des Tieres auf dem Grundstück des Auftraggebers, anderenfalls handelt es sich nicht um eine haushaltsnahe Dienstleistung.

Eine weitere Alternative für die Urlaubszeit stellen privat organisierte Haustierbetreuungen dar, die meist nach dem Prinzip Hilfst Du mir, dann helf ich Dir bzw. Nimmst Du mein Tier, nehm ich Deins ablaufen. Auch regionale Zeitungen beteiligen sich häufig an der verantwortungsvollen Unterbringung der Tiere ihrer Leser.