www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Aktuelle Meldungen

Weltmilchtag: Gefährliche Keime in Rohmilch und Rohmilchkäse
29.05.2019
Am 1. Juni ist Weltmilchtag. Diesen Tag hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin zum Anlass genommen, über unterschiedliche Angebotsformen von Milch und die damit verbundene Keimbelastung zu informieren. Bakterien in Rohmilch können unter Umständen schwere Erkrankungen verursachen, da diese nicht über 40 °C erhitzt wird. In bis zu 4 % der Proben von Rohmilch wurden die Krankheitserreger Campylobacter spp., Listeria monocytogenes und shigatoxin-/verotoxinbildenden Escherichia coli (STEC/VTEC) nachgewiesem. Verbrauchern wird geraten, Rohmilch grundsätzlich vor dem Verzehr zu
erhitzen. Auch in Rohmilchkäse wurden in bis zu 1,6 % der Proben Keime wie Salmonella spp., STEC/VTEC und Listeria monocytogenes nachgewiesen. Milch und Milchprodukte werden von den Lebensmittelüberwachungsbehörden der Bundesländer auf Erreger untersucht. Infektionen mit Salmonellen und Campylobacter führen meist zu Magen-Darm-Erkrankungen beim Menschen. Listeria monocytogenes können Erkrankungen wie Hirnhautentzündungen verursachen und sogar zum Tode führen. Daher sollten Kleinkinder, ältere und immunsupprimierte Menschen sowie Schwangere auf nicht wärmebehandelte Rohmilch und Rohmilchkäse verzichten.
Weitere Nachrichten