www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Aktuelle Meldungen

Hasenpest in Rheinland-Pfalz
15.05.2019
Im rheinland-pfälzischen Landkreis Mayen-Koblenz ist bei zwei Feldhasen die auch Tularämie genannte Hasenpest nachgewiesen worden, wie das zuständige Veterinäramt mitteilt. Von der Erkrankung, die durch das Bakterium Francisella tularensis verursacht wird, sind hauptsächlich Hasen, Kaninchen oder Nagetiere betroffen. Grundsätzlich kann sie aber auch auf Menschen und andere Tiere übertragen werden.
Deshalb sollte man tote oder krank wirkende Hasen oder Kaninchen nicht anfassen. Auch sollten Hunde nicht in Kontakt mit diesen Tieren kommen. Wenn doch ein Kontakt erfolgt ist, sollten die Hände gut gereinigt und desinfiziert werden. Treten nachfolgend Anzeichen auf, die einer Grippe ähneln, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.
Weitere Nachrichten