www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Züchterisch relevante Krankheiten beim Hund

 

Von der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) als Züchterfortbildung anerkannt

 
vom 01.02.2018 bis 31.01.2020


Die Online-Fortbildung richtet sich an verantwortungsvolle Hundezüchter, deren primäres Ziel die Züchtung von gesunden Hunden mit langer Lebenserwartung ist oder an Personen, die solch ein Züchter werden wollen.

In dieser Online-Fortbildung geht Tierarzt Professor Dr. Stephan Neumann, der das Tierärztliche Institut der Georg-August-Universität Göttingen leitet, auf die züchterisch relevanten Krankheiten beim Hund ein. Er fokussiert sich dabei auf die bei bestimmten Rassen besonders häufig anzutreffende Krankheitsbilder. Diese können und sollten dann in diesem Fall zu züchterischen Konsequenzen führen.

Die Online-Fortbildung ist in mehrere Kursteile eingeteilt, wobei als erstes auf die Grundlagen der Vererbung und Erbkrankheiten eingegangen wird. Anschließend sind die Erkrankungen nach dem Organsystemen aufgeteilt, das betroffen ist. Hierbei handelt es sich um Auge, Herz, Skelettsystem und das Blut

Da Erbkrankheiten in einigen Fällen auch von gesund erscheinenden Elterntieren weitergegeben werden können, sind vererbte Merkmale nicht immer gleich zu erkennen sondern betreffen dann erst wieder die „Enkel“, wodurch sicherbliche Erkrankungen unbemerkt in einer Linie und Population ausbreiten können. Darüber hinaus handelt es sich häufig auch um eine komplexe Vererbung, was eine Eliminierung einer Erkrankung zusätzlich erschwert.

Ein gutes Beispiel ist hier die Hüftgelenkdysplasie. Das Leiden ist seit nunmehr seit 50 Jahren bekannt und seit 30‐40 Jahren versucht man durch Selektion eine weitere Vererbung zu verhindern. Teilweise ist dies auch gelungen. Aber aufgrund eines komplexen Erbganges, der nicht sofort erkennen lässt, ob eine Erkrankung direkt in der Nachkommenschaft vorhanden ist. Denn wir wissen im Einzelfall nicht, ob diese Tiere Träger für ein rezessives Gen sind, das an der Entstehung der Hüftgelenkdysplasie beteiligt ist. Dennoch darf man die Probleme als Züchter nicht ignorieren sondern muss sich weiter um eine Züchtung gesunder Nachkommen mit hoher Lebenserwartung bemühen.

Ablauf
Die Referenten stehen den Teilnehmern während des Kurszeitraumes für Fragen per Email zur Verfügung. Außerdem können sich die Teilnehmer untereinander in einem Forum austauschen. Die Fortbildung dauert ca. 2-3 Stunden. Außerdem werden den Teilnehmern die Kursunterlagen auch als pdf zum Download zur Verfügung gestellt.
Im Anschluss an das Durcharbeiten der Inhalte der Online-Fortbildung, die als Folien mit Text oder als Folien mit Audiostream zur Verfügung stehen, müssen für die erfolgreiche Teilnahme noch 12 Multiple-Choice-Fragen zu mindestens 70 Prozent korrekt beantwortet werden. Dann bekommen Sie Ihr Teilnahmezertifikat per Email zugesendet.

Teilnehmergebühr
Die Teilnahme am Online-Züchterseminar kostet 39,00 Euro. Die Anmeldung zum Kurs ist online möglich unter www.tierhalter-wissen.de.

Fortbildungsanerkennung
Das Online-Züchterseminar ist von der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) als Züchterfortbildung anerkannt.
Für deutsche Zuchtvereine gilt: Die Anerkennung dieser Fortbildung obliegt dem jeweiligen Zuchtverein. Eine generelle Anerkennung durch den VDH gibt es nicht.
Bitte setzen Sie sich mit der zuständigen Person in Verbindung und erwähnen Sie die Anerkennung durch den SKG/SCS. Auf Anfrage stellen wir einer zuständigen Person zum Zwecke der Anerkennung des Kurses auch gern einen „Prüfzugang“ zur Verfügung, damit sich Ihr Zuchtverein im Zweifelsfall ein Bild machen kann. .

Vetion.de (www.vetion.de) ist ein unabhängiges Internetportal für Tiermedizin und Tiergesundheit, das ausschließlich von promovierten Tierärzten geleitet und bearbeitet wird.

Bei uns finden sowohl Tierärzte sowie Tierhalter umfangreiche Informationen zu zahlreichen Bereichen aus der Tiermedizin und der Tiergesundheit. Außerdem bietet Vetion.de seit 2004 zusammen mit der Akademie für Tierärztliche Fortbildung (ATF) eLearning-Kurse für Tierärzte an. Dabei handelt es sich um zertifizierte Fortbildungskurse. Fortan möchten wir auch Hundezüchtern und Tierhaltern die Möglichkeit dieser Wissensvermittlung und Fortbildung anbieten.

Programm als PDF >>>

Anmeldung >>>