www.tierhalter-wissen.de

West-Nil-Virus

News

FLI rät erneut zur Impfung von Pferden gegen West-Nil

12.09.2019

Von Anfang Juli bis Mitte September 2019 hat das Nationale Referenzlabor für Infektionen mit West-Nil-Virus (WNV) des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) fünf solcher Virusinfektionen bei Pferden festgestellt. Die Tiere litten an zentralnervösen Störungen und stammten aus Sachsen und Sachsen-Anhalt. Hinzu kommen 37 positive Befunde bei Vögeln aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Mit weiteren Fällen bei Vögeln und Pferden ist zu rechnen, da das Virus durch Stechmücken übertragen wird. Pferdehaltern rät das FLI daher zu einer Impfung der Tiere in den betroffenen Regionen. Zwar entwickelt die Mehrzahl der mit dem WNV infizierten Pferde keine Krankheitssymptome, es können jedoch vereinzelt aufgrund von Hirn- oder Hirnhautentzündungen starke zentralnervöse Ausfallerscheinungen auftreten. Hierzu zählen Stolpern, Nachhandlähmungen, Ataxien, allgemeine Schwäche, Muskelzittern (Tremor) und Lähmungen bis zum Festliegen der Tiere. Die erkrankten Pferde zeigen seltener fiebrige Allgemeinerkrankungen, die neurologischen Symptome überwiegen. Pferde mit klinischen Anzeichen können die Infektion zwar überleben, behalten aber in bis zu 20 Prozent der Fälle lebenslang neurologische Schäden zurück. Bei 22-44 Prozent der infizierten Tiere kann die Erkrankung tödlich verlaufen. In Deutschland sind drei inaktivierte Impfstoffe für die Anwendung beim Pferd zugelassen.
FLI

West-Nile bei Pferden in Österreich

10.09.2019

In Österreich ist das West-Nile-Virus bei zwei Pferden nachgewiesen worden, wie die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) mitteilt. Die Pferde stammen aus zwei unterschiedlichen Betrieben. Ein Pferd wurde in einem Betrieb in Wien gehalten, in dem insgesamt 38 Pferde stehen. Das zweite Pferd stammt aus Niederösterreich. In dem betroffenen Bestand werden insgesamt 10 Tiere gehalten.
OIE

13 West-Nil-Fälle bei Tieren seit Anfang Juli

03.09.2019

In diesem Jahr gibt es nach Angaben des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) in Deutschland seit Anfang Juli 13 amtlich bestätigte Fälle des West-Nil-Virus bei Tieren. 12 der Fälle traten bei verschiedenen Vogelarten und einer bei einem Pony auf. Die Fälle bei Vögeln wurden in Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt nachgewiesen. Das betroffene Pony war in Sachsen beheimatet. Am FLI geht man davon aus, dass das Virus, welches im vergangenen Jahr in Deutschland erstmals bei einem Bartkauz in Sachsen-Anhalt nachgewiesen wurde, in Stechwinter in Deutschland überwintern konnte. Die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (STIKo Vet) empfiehlt in ihrer Stellungnahme vom Oktober 2018, in betroffenen Gebieten Pferde gegen WNV zu impfen, insbesondere zu Beginn der Mückensaison.
FLI
Stellungnahme der StIKo Vet

West-Nil-Fälle in Sachsen und Berlin

23.08.2019

Nachdem im Juli die ersten Fälle des West-Nil- Virus in diesem Jahr in Deutschland gemeldet worden waren, sind jetzt weitere Fälle in Sachsen und Berlin aufgetreten. Wie die Weltorganisation für Tiergesundheit mitteilt, wurde das Virus bei jeweils einer Kohlmeise in Radebeul und Leipzig nachgewiesen. Zudem wurde das Virus bei Eulen in Berlin identifiziert, wie das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) im TierSeuchenInformationsSystem (TSIS) mitteilt. Der erste Nachweis in diesem Jahr in Deutschland war im Juli in Sachsen-Anhalt erfolgt. Am FLI geht man davon aus, dass das Virus in Deutschland überwintert hat, da es im Juli bei einer Schneeeule und einem Pferd nachgewiesen worden war.
TSIS
OIE
Schleiereule in Wittenberg mit WNV infiziert 09.07.2019
Schleswig-Holstein startet Monitoring auf Usutu- und West-Nil-Virus 03.07.2019
StIKo Vet empfiehlt Impfung gegen das West-Nil-Virus bei Pferden in bestimmten Regionen 09.04.2019
Mehr als 1.500 West-Nile-Fälle beim Menschen 13.12.2018
StIKo Vet empfiehlt Impfung von Pferden gegen das West-Nil-Virus 25.10.2018
West-Nile bei einem Pferd in der Türkei 23.10.2018
Tierarzt in Bayern an West-Nil-Fieber erkrankt 12.10.2018
Erster Fall von West-Nile bei einem Pferd in Deutschland 25.09.2018
West-Nil-Virus bei einem Habicht in Sachsen nachgewiesen 25.09.2018
West-Nile-Virus erstmals bei einem Vogel in Slowenien nachgewiesen 19.09.2018
West-Nil-Virus auch in Bayern nachgewiesen 13.09.2018