www.tfa-fortbildung.de
www.vetion.de
Webinar: Korrekte Lagerung von Kleintieren beim Röntgen unter Berücksichtigung des Strahlenschutzes, Teil 1

Webinar: Korrekte Lagerung von Kleintieren beim Röntgen unter Berücksichtigung des Strahlenschutzes, Teil 1

Ausschnitt aus dem Live-Webinar

Aufzeichnung vom 29.08.2019 steht bis zum 28.02.2020 zur Verfügung

Hier buchen Sie den 1. Teil vom 29.08.2019

Das Erstellen von Röntgenbildern gehört zum diagnostischen Alltag in der Kleintierpraxis. Dadurch können sowohl knöcherne Strukturen als auch Weichteilstrukturen dargestellt werden. Um aussagekräftige Bilder unter der Maßgabe einer minimalen Strahlenexposition von Patient und TFA zu erstellen, muss der Patient entsprechend der Verdachtsdiagnose gelagert und fixiert werden. Nicht selten bedarf die definitive Diagnose auch mehrerer Röntgenebenen, alleine schon, um die räumlichen Strukturen exakt wiederzugeben. Je besser das Röntgenbild, umso einfacher und präziser ist die Diagnose. Daher müssen bei der Anfertigung von Röntgenbildern bestimmte Grundregeln beachtet werden.

Beim Röntgen müssen die Vorschriften zum Strahlenschutz unbedingt berücksichtigt werden. Hier gilt: so viele Aufnahmen wie nötig, so wenige wie möglich. Das erreicht man nicht nur mit einer akkuraten Einstellung des Gerätes, sondern vor allem auch durch eine stabile Fixation des Patienten. So können zudem Sedativa in Fällen gespart werden, wo sie nicht dringend indiziert sind. Daher sollte die/der Tiermedizinische Fachangestellte (TFA) über genaue Kenntnisse der Lagerung der Patienten verfügen und so die Anweisungen der Tierärztin bzw. des Tierarztes genau umsetzen können.
Auf eben diese Lagerung bei den entsprechenden Fragestellungen und die ausreichende Fixierung unter Einhaltung der Strahlenschutzvorschriften geht Referent Prof. Dr. Stephan Neumann von der Universität Göttingen in zwei aufeinander aufbauenden Webinaren ein.

Da Röntgenaufnahmen und ihre Interpretation zum langjährigen Tagesgeschäft von Prof. Neumann zählen, kann er diese nicht nur fachlich sondern auch mit dem ein oder anderen Praxistipp beantworten. Zudem fesselt Prof. Neumann seine Zuhörer durch einen sehr lebendigen und anschaulichen Vortragsstil, so dass die Fortbildungszeit im Nu verfliegt.

REFERENT

Prof. Dr. Stephan Neumann, Universität Göttingen

PROGRAMM

Teil 1: Aufzeichnung des Live-Webinars vom 29.08.2019
Von Strahlen, Bildern und Sicherheit

  1. Alles was Recht ist: Kleiner Abriss der Strahlenschutzverordnung
  2. Vorbeugen ist besser als Heilen: Selbstschutz beim Umgang mit Röntgenstrahlung
  3. Einen kühlen Kopf bewahren: Die Herausforderung „Kopfröntgen“. Indikationen für Kopfröntgen, Zähne, Nase, Mittelohr
  4. Hals über Kopf: Darstellung der Halswirbelsäule (HWS) und lesen der Weichteilstrukturen
  5. Brust vor Keule: Indikationen, inspiratorisches und expiratorisches Thoraxbild. Bedeutung der zweiten Ebene. Optimale Belichtung für die Lunge. Beispiele guter und schlechter Belichtung – Fälle.
  6. Herzlichst: Darstellung der unterschiedlichen Herzstrukturen. Abschätzung der Herzgröße
  7. Liebe geht durch den Magen: Katzogramm versus Organdarstellung. Die Gewebedichten im Bauchraum. Bewertung der Organe. Kontraströntgenstudien                    


Teil 2: 12. September 2019, 19:00 bis 20:30 Uhr
Von Kopf bis Fuß

  1. Das erste Gelenk im Körper: Kiefergelenksdarstellungen, eine Domäne des CT
  2. Die Glieder einer Kette: Lagerungen zur Darstellung der unterschiedlichen Wirbelsäulenabschnitte. Was will ich sehen und wie kann ich es sehen
  3. Auf die leichte Schulter nehmen: Lagerungen für Schulterblatt und -gelenk, Herausforderung 2. Ebene bei der Schulter. Korrekte Lagerung für die OCD.
  4. Die Ellbogen benutzen: Wie lagere ich für eine optimale, offizielle ED Untersuchung. Erkennung von Wachstumsstörungen zwischen Elle und Speiche.
  5. Auf leisen Pfoten: Wie bekomme ich die krummen Füße weg. Fraktur versus Sesambein.
  6. Das ausladende Becken: Wie bekommt man eine gute Lagerung für die HD-Untersuchung hin. Was ist HD und wie erkenne ich sie.
  7. Kniefall: Darstellung von Kreuzbandriss und Patellaluxation.
  8. Auf die Füße gefallen: Die Crux mit den zusammengesetzten Gelenken.
  9. Heimtiere Willkommen: Herausforderungen , Besonderheiten


ABLAUF

Jedes Webinar dauert etwa 90 Minuten, von denen der Referent etwa 60 Minuten über die im Programm beschriebenen Themen referieren wird. Dabei wird er die Teilnehmer immer wieder zur aktiven Beteiligung auffordern. Anschließend wird Prof. Neumann noch die eingehenden Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beantworten.
Um das vom Verband medizinischer Fachverbände anerkannte Teilnehmerzertifikat zu erhalten, müssen innerhalb von 6 Monaten nach dem Live-Termin des Webinars Multiple-Choice-Fragen beantwortet werden, die zu mindestens 70% korrekt beantwortet werden müssen. Jedes Webinar wird mit 2 Fortbildungsstunden gemäß §5  Abs. 1 und 2 des Gehaltstarifvertrages für TFAs anerkannt. Die Aufzeichnung des Webinars steht jedem Teilnehmer nach dem Live-Termin noch 6 Monate lang zur Verfügung.

TEILNAHMEGEBÜHREN

Webinar Teil 1: 19,00 EUR
Webinar Teil 2: 19,00 EUR
Webinare Teil 1 & Teil 2 bei gleichzeitiger Buchung: 34,00 EUR

Hier buchen Sie den 1. Teil vom 29.08.2019

Programm als PDF >>>

Anmeldung >>>