03.01.2018: Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere


Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere

Die Grundlage für jede Propädeutikprüfung“ – damit wirbt die 9. Auflage des Propädeutikklassikers von Herausgeber Baumgartner und - mittlerweile - Wittek auf dem Einband. Außer Frage, dass jeder Tierarzt die Interpretation einer positiven Tischkantenprobe oder eines erweiterten Lungenfeldes bereits in der Ausbildung verinnerlichen sollte. Für Studenten ist das Lehrbuch ein Diamant. Warum aber sollte man auch nach der Approbation noch einen Blick in dieses Buch werfen?

Zum Inhalt

In 13 Kapiteln widmen sich die zahlreichen Autoren aus verschiedenen Fachgebieten (und in Deutschland allen fünf Veterinärfakultäten) den Grundlagen der Propädeutik, dem Allgemeinen Untersuchungsgang sowie kurz zusätzlichen Aspekten der Bestandsdiagnostik; zudem den speziellen Untersuchungsgängen (Orthopädie, Neurologie, Gynäkologie, Geburtshilfe, Andrologie und Auge). Wo möglich, sind diese unterteilt in „Hintergrund, Definition, Physiologische Befunde, Pathologische Befunde“ und - recht hilfreich – „Ursachen“ dafür.

Außerdem werden Probenentnahmen und Laboruntersuchungen umfassend erläutert, sowie kurz alle Applikationsarten für Arzneimittel und Diagnostika besprochen. „Kleine Geschenke“ für den Praktiker sind etwa die „Checkliste für den Rinderbestand“ oder das „Besuchsprotokoll eines Schweinemastbetriebes“ als nette Vorlage.

Von Hund und Katze über Rind, Pferd, Schwein und Alpaka bis hin zu Kaninchen, Vögel und Reptilien ist alles dabei.

Sehr ausführlich ist natürlich das Kapitel zum Allgemeinen Untersuchungsgang, jedoch in Text und zahlreichen Fotos (im Gegensatz zur Vorausgabe bunt!) liegt der Schwerpunkt sichtlich bei den Nutztieren, wobei aber hervorzuheben ist, dass die Informationen für Vögel und Exoten im Vergleich zu den Vorauflagen deutlich zugenommen haben. Hier schärft die Lektüre „betriebsblinde“ Kollegen das Bewusstsein dafür, dass auch kleine Veränderungen eine große Hilfe für die Diagnosestellung sein können.

Das Layout der neuen Auflage ist überragend: zahlreiche dezente Hervorhebungen und farbige Infokästen, zusätzlich Tabellen und eine hohe Übersichtlichkeit. Icons der einzelnen Tierarten ermöglichen schnelles Auffinden der knackigen Informationen. Aufgrund der Fülle der abzudeckenden tierartlichen Besonderheiten sind diese teilweise sehr kurz gehalten und beschränken sich auf einen Satz. Als Überblick und Stichwortsuche aber wirklich gut.

Fazit

Wenn zwischen Nachbars Fifi und Katze Minka plötzlich der Grüne Leguan im Wartezimmer sitzt, kann ein schneller Blick in „Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere“ nicht schaden, um zumindest zu rekapitulieren, wie bei den Schuppentieren die Geschlechtsbestimmung funktioniert – um dann rechtzeitig eine souveräne Überweisung zum Spezialisten anzuordnen.

Bibliographie

Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere
Herausgegeben von Walter Baumgartner und Thomas Wittek
9. Auflage
Enke Verlag, 2017
424 Seiten, Hardcover
ISBN-13: 978-3-13- 24027-4-4
Ladenpreis: 99,99 €


Links / Literatur
Fachbuch bei Lehmanns Media bestellen

Bearbeitet von:
Sophia Neukirchner
Veterinärmedizinstudentin aus Leipzig
Email

Hier finden Sie eine Übersicht aller Rezensionen

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Vetion.de - Newsletter

Login eLearning-Kurse

Hier geht es zum Login für alle aktuellen eLearning-Kurse.

TFA-Praxisplaner 2018

Der TFA-Praxisplaner 2018 ist ab sofort im Vetion.de-Shop erhältlich! >>>>

Jobbörse / Kleinanzeigen

Unter Jobbörse/ Kleinanzeigen finden Sie u.a. folgende Anzeigen:

Sales Manager Benelux (m/f) TG1670417
Datum: 17.01.2018 >>>>

Kleintierpraxis in Leonberg, Stuttgart sucht TA/TÄ
Datum: 17.01.2018 >>>>

Termine

Internationale Grüne Woche
vom 19.01.2018 bis 28.01.2018 >>>>

9. Leipziger Tierärztekongress
vom 18.01.2018 bis 20.01.2018 >>>>

Glyphosat-Entscheidung

Was meinen Sie dazu? Blitzumfragen zu aktuellen Themen aus Tiermedizin und Tiergesundheit

Zur Umfrage >>>>