Menü ≡

Buchrezensionen

Pferdefütterung

„Wer sein Pferd nicht pflegt und nährt, ist des Tieres nicht wert.“

Die 6. Auflage der „Pferdefütterung“ ist Ende 2019 im Thieme-Verlag als Printbuch und als E-Book zum Preis von 79,99 € erschienen. Das altbewährte „Meyer/Coenen“-Standardwerk wird nach dem Tod von Prof. Dr. Helmut Meyer weiter von Prof. Dr. Manfred Coenen nun zusammen mit Prof. Dr. Ingrid Vervuert herausgegeben.

Das Buch hat 488 Seiten und ist damit deutlich umfangreicher als die Vorauflage. Erstmals sind die Seitenzahlen am oberen Rand der Seiten unterschiedlich farbig markiert, so dass die einzelnen Teile (Allgemeine Grundlagen, Grundlagen der Fütterung, Erkrankungen und Diätetik, Versorgungsempfehlungen und Anhang) leicht auffindbar sind. Neben den bewährten Merksätzen dienen neu farblich angepasste gerahmte Aussagen zur Vorsicht, zusätzliche Grafiken und farbig unterlegte Tipps für die Praxis einer besseren Übersichtlichkeit und Lesbarkeit. Schön wäre, wenn die bei einigen Kurvenverläufen gewählte Farbwahl sich nicht auf Blau- und Grautöne beschränken würde, damit die Linien unterscheidbarer sind.

Viele neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit den Bedarfswerten der zurückliegenden fünf Jahre sind in der Neuauflage berücksichtigt. Die Bedarfseinschätzungen an umsetzbarer Energie (ME) und dünndarmverdaulichem Eiweiß (pcvRp) werden auf hohem, aber gut verständlichem Niveau ausgehend von Erhaltung über Arbeit, Zucht und Aufzucht zusammenhängend dargestellt. Entsprechendes gilt für die Bewertung des Energie- und Eiweißgehalts in Futtermitteln.

Für die Bestimmung des Körpergewichts wachsender Pferde werden Gleichungen mit zwei Potenzen vorgestellt, die nicht ohne weiteres in der Praxis angewendet werden können. Da oftmals keine Waage zur Verfügung steht, müssen Gewichtsschätzungen aus Körpermaßen erfolgen. Hier sollten für den Praktiker die Gewichtsschätzungen abhängig vom Körperumfang für Pferde jeden Alters und jeder Rasse angeboten werden.

Gute Orientierung bieten die zahlreichen Tabellen mit Beispielrationen für die Praxis im Kapitel „Spezielle Fütterung“, die vor allem für Freizeit- und Sportpferde intensiv überarbeitet worden sind. Neu für Praktiker aufgenommen sind unter anderem Hinweise für Aussaatmischungen für Pferdeweiden, die Anwendung von Kräutern und Slow-feeding-Systeme zur Fresszeitverlängerung von Grobfutter.

Mehr Raum findet die hygienische Beurteilung von Futtermitteln, die zusätzlich zur Sensorik vor allem über Schadwirkungen von Futter informiert. Im Kapitel „Erkrankungen und Diätetik“ führt Prof. Vervuert sehr praxisnah und mit vielen Beispielrationen Möglichkeiten zur Rationsgestaltung bei Erkrankungen aus.

Ein detaillierter Tabellenanhang enthält nicht nur Versorgungsempfehlungen vom Shetty bis zum Shire für alle Leistungsbereiche und Lebensphasen, sondern auch ausführliche Futterwerttabellen mit Rohnährstoffen, Faser-, Stärke- und Zuckergehalten, Energie- und Eiweißgehalten, Mengen- und Spurenelementen sowie fettlöslichen Vitaminen. Mit dem nötigen Hintergrundwissen können so qualifizierte Rationsberechnungen erstellt werden.

Fazit

„Pferdefütterung“ ist ein anspruchsvolles umfangreiches Standardwerk der Pferdeernährung und ein absolutes Muss für Ausbildungen und Berufe rund ums Pferd. Auch für jeden Interessierten und Verantwortlichen, der Pferde nach der alten Bauernregel aus dem Vorwort der 1. Auflage „pflegt und nährt“, ist es unverzichtbar.

Bibliographie 

Pferdefütterung
Manfred Coenen, Ingrid Vervuert
Hardcover, 386 Seiten
Thieme (Verlag) 2019 , 6., aktualisierte Auflage
ISBN: 978-3-13-241178-4 (ISBN)
Preis: 79,99 €<

Dr. Kathrin Irgang
Zusatzbezeichnung Ernährungsberatung
Heerstr. 598 • 13591 Berlin
Fax: 030 / 20 18 01 88
Mobil: 01 73 / 60 55 436
info@tierarzt-ernaehrung.de
www.tierarzt-ernaehrung.de

Buch bei Lehmnanns Media bestellen

Dr. Julia Henning
Email

Zulassungsbedingungen für das Studium der Veterinärmedizin

Sind Sie der Meinung, dass die Zulassungsbedingungen für das Studium der Veterinärmedizin geändert werden müssen?

Aktuell entscheidet hauptsächlich der NC.