19.08.2019: Übernahme der Tiergesundheitssparte von IDT unter Dach und Fach

Ceva Tiergesundheit GmbH
Kanzlerstraße 4
40472 Düsseldorf

Fax: +49 211 96597-42
info@ceva.de
Webseite

Ceva erweitert Produkt- und Serviceportfolio und verstärkt Forschungsaktivitäten

Die Ceva Santé Animale (Ceva) hat das das veterinär-biopharmazeutische Portfolio und alle entsprechenden Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der IDT Biologika GmbH (IDT) aus Dessau-Roßlau übernommen. Die IDT konzentriert sich zukünftig auf die Herstellung humanmedizinischer biotechnologischer Impf- und Wirkstoffe für den nationalen und internationalen Markt. Das Bundeskartellamt hat der Übernahme zugestimmt, sodass die operative Umsetzung der Transaktion zum 1. Juli 2019 vollzogen wurde.

Synergien bei Schweine- und Geflügel-Impfstoffen

Die Unternehmen weisen starke Synergien im Bereich Schweine- und Geflügel-Impfstoffe auf und die globale Aufstellung der Ceva wird eine rasche Ausweitung des Vertriebs des aktuellen IDT-Produktportfolios in neue Märkte ermöglichen.

Mit der Übernahme erweitert Ceva vor allem das Portfolio im Bereich Impfstoffe gegen die wichtigsten bakteriellen, wie APP, Mykoplasmen und Shigatoxin, und viralen, wie PCV2, PRRS und Influenza Erregergruppen beim Schwein. Ceva ist damit in der Lage, umfassende und moderne Lösungen für die Prävention im Bereich Schweinegesundheit aus einer Hand anzubieten.

Zudem erweitert sich das Portfolio bei den bestandsspezifischen Impfungen. Neben den kommerziellen und bestandspezifischen Impfstoffen sind auch bekannte IDT-Hormonpräparate jetzt über den Ceva-Vertrieb erhältlich. Auch der Impfstoff gegen Trichophytie beim Rind wird weiter über die Ceva vertrieben. Zu den Produkten werden natürlich auch die Services und das Equipment nun über Ceva angeboten. Neben Impfstoffen für Schweine, Geflügel und Rind kann Ceva nun im Bereich Public Health ein Produkt zur Tollwutbekämpfung anbieten.

„Das Unternehmen Ceva gehört weltweit zu den am stärksten wachsenden Unternehmen in der Veterinärpharmabranche und durch die Akquisition von IDT wird das Wachstum durch qualitativ hochwertige Produkte und Services weiter ausgebaut“, so Dr. Patrick Piette, Geschäftsführer der deutschen Niederlassung von Ceva.

Schnelle Integration

Dr. Marc Prikazsky, Ceva Chairman & CEO, erläutert zur Übernahme: „Beide Unternehmen verfügen über eine jeweils lange Historie in der Impfstoffproduktion und teilen durch die private, familiengeführte Struktur der Unternehmen viele gemeinsame Werte. Die Zusammenführung beider Teams wird unsere biologische Forschung und Entwicklung deutlich stärker machen. Dies ist besonders wichtig, weil Impfstoffe signifikant zur Reduktion des Antibiotika-Bedarfs beitragen – einem Thema von zentraler Bedeutung für die zukünftige Gesundheit von Mensch und Tier.“

Fokus auf Innovation und Forschung

Ceva plant nach der Übernahme umfangreiche Investitionen in das neue Globale Innovationszentrum für Schweineimpfstoffe an den bestehenden IDT-Standorten in Dessau und Riems. Dieses Zentrum wird die biologischen Forschungs- und Entwicklungsfähigkeiten von Ceva stärken, indem es zwei hochqualifizierte F&E-Teams und deren innovative Produkt-Pipelines mit hohem Wachstumspotenzial zusammenbringt.

Haftungsausschluss:
Für den Inhalt der Industrie-News und die Richtigkeit ist nicht Vetion.de, sondern der Herausgeber der Meldung verantwortlich.

 

zurück

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.