Menü ≡

Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Equine rezidivierende Uveitis

ERU
Die ERU zählt weltweit zu den häufigsten und folgenschwersten Augenerkrankungen der Pferde. Dabei handelt es sich um eine wiederkehrende entzündliche Veränderung der inneren Strukturen des Auges. Als Ursache kommen mehrere Erreger (u.a. Leptospiren, Brucellen, EHV, Salmonellen, Borellia) in Betracht. Die charakteristischen Symptome sind Lichtscheue, Tränenfluss, Schwellung der Augenlider, Bindehautentzündung, eng gestellte Pupille, Flüssigkeitsabsonderung in der vorderen Augenkammer, getrübte Linse und Glaskörper. Die ERU ist auch unter dem Begriff Periodische Augenentzündung oder Mondblindheit bekannt.

Änderung des Tierarzneimittelgesetzes (TAMG)

Am 01.01.2023 ist die Änderung des Tierarzneimittelgesetzes (TAMG) in Kraft getreten. Fühlen Sie sich ausreichend über die Änderungen, die Ihren täglichen Praxisalltag betreffen informiert?