VMTA/TFA Dortmund (m/w/d)

Wir sind eine moderne Kleintierpraxis in Dortmund.

Wir suchen zur Unterstützung für unser nettes, junges Team freundliche(n), belastbare(n) Tiermedizinische(n) Fachangestellte(n) oder veterinärmedizinische(n) technische(n) Assistentin(en)/m/w/d für unser Laborteam.

Anforderungsprofil:
- Berufsausbildung zum/zur Tiermedizinischen Fachangestellten oder veterinärmedizische(n) technische(n) Assistentin(en)/zwingend erforderlich
- Führerschein von Vorteil
- Erfahrungen mit easyvet von Vorteil
- eigenständiges, verantwortungsbewusstes Arbeiten + sicheres Auftreten erforderlich
- Bereitschaft zu neuen Aufgabengebieten und Herausforderungen


Aufgabengebiete:
- Laborarbeiten (Blutuntersuchungen im hauseigenen Labor, Aufbereitung von Blutproben zum Versand, Kotuntersuchungen (Flotation, Snaptests), Urinuntersuchungen (Sediment, Stick, Refraktometer, Uricult), Pilzkulturen, Ohrzyto, Hautzyto, Vaginalzyto)
- Unterstützung des Hundesamenbankteams im Labor (Samenuntersuchungen, Samenfrieren, Samenaufbereitung für Besamungen, Samenversand (Frisch- und Tiefgefriersamen), Korrespondenz mit den Samenbesitzern
- geringfügig: Anmeldungstätigkeiten, Stationsdienst, Behandlungs-, OP-Assistenz
- Wochenend-, Nacht- und Feiertagsdienst


Wir bieten:
- ein nettes Team
- ein freundliches Arbeitsklima
- eine Stelle in Vollzeit oder Teilzeit und wir streben eine langfristige Zusammenarbeit an
- leistungsgerechter Bezahlung
- geregelte Wochenend- und Notdienste mit Freizeitausgleich
- regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten
- moderne Geräte (digitales Röntgen, US, hauseigenes Labor, Endoskope)



Bewerbungen richten Sie bitte an:
Bewerbungen bitte bevorzugt per eMail an: personal(a)praxis-am-dorney.de

E-Mail

Homepage

Aufgegeben am: 14.03.2019    Letzte Aktualisierung: 16.09.2019

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.