Schächten

Aktuelle Meldungen

15.08.2019: CDU Niedersachsen setzt sich für Verbot des Schächtens ein

In Niedersachsen soll das betäubungslose Schächten von Tieren verboten werden. Das hat sich die CDU Niedersachsen zum Ziel gemacht. In diesem Jahr wurde wieder eine Ausnahme-genehmigung für Muslime erteilt, rund 200 Tiere im Rahmen des muslimischen Opferfestes vom 11. bis 14. August 2019 schächten zu dürfen. Bei diesem Prozess bluten die Tiere ohne vorherige
Betäubung bei vollem Bewusstsein aus. Jedoch ist in Deutschland das Schlachten von Tieren ohne Betäubung laut Tierschutzgesetz verboten. Bei der Halal-Schlachtung, bei der zwar islamische Regeln Beachtung finden, wird das Tier jedoch vorher betäubt. Die CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag fordert ein vollständiges Verbot des Schächtens.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.