Kälberresilienz

News

Widerstandsfähige Kälber durch optimale Versorgung von Beginn an

10.04.2019

Das E-Magazin Hoftierarzt hat in seiner letzten Ausgabe einen Artikel zum Thema „Woran sterben unsere Kälber“ veröffentlicht. Demnach sind Durchfälle und Lungenentzündungen die Hauptursachen für Kälbersterblichkeit in Milchviehbetrieben. Neue Studien in Ost- und Nordostdeutschland fanden im Mittel bei 12 Prozent der neugeborenen Kälber Durchfälle und bei 17,5 Prozent Atemwegserkrankungen. Die Ursachen für die meist infektiös bedingten Erkrankungen liegen sowohl in einer ungenügenden Hygiene als auch in Fehlern beim Betriebsmanagement sowie in einem schlechten Start ins Kälberleben. Durch das Stärken der Kälber-Resilienz durch verbesserte Startbedingungen und mehr Hygiene lassen sich viele Erkrankungen verhindern.
Hoftierarzt.de
Mehr zum Thema Kälber-Resilienz

Kälber-Resilienz und Milchvieh-Gesundheit im Fokus des Dairy Summit in Nantes

05.03.2019

Bayer bringt Milchviehexperten aus aller Welt beim zweiten Dairy Cattle Summit vom 5.-7. März 2019 in Nantes (Frankreich) zusammen. Hier treffen sich Experten für die Gesundheit und das Wohlergehen von Milchkühen, um sich über neueste Entwicklungen in Wissenschaft und Praxis auszutauschen. Dieses Jahr stehen die Themen Kälber-Resilienz, Fruchtbarkeit, Stoffwechselgesundheit, Eutergesundheit und Tierwohl im Fokus. Das Ziel von Bayer ist es, durch diese Veranstaltung den Tierärzten praktische Ansätze näher zu bringen, mit denen sie die wichtigsten Herausforderungen im Milchviehbereich meistern können. Dr. Almut Hoffmann, Head of Farm Animal Products bei Bayer, sagte dazu: „Wir möchten Tierärzte, die Milchvieh betreuen, mit wissenschaftlichen und praxisorientierten Ansätzen unterstützen, um die Gesundheit und das Wohlergehen der Tiere zu fördern und eine nachhaltige Produktion sicherzustellen.“ Die Liste der teilnehmenden Experten ist eindrucksvoll, u.a. dabei sind Professor Mike Van Amburgh (Cornell University, USA), Professor Alex Bach (ICREA und Department of Ruminant Production IRTA, Spanien), Professor Barry Bradford (Kansas State University, USA), Professor Andrew J. Bradley (University of Nottingham, UK), Dr. Christian Scherpenzeel (GD Animal Health, Niederlande), Dr. Guillaume Lequeux (LABOCEA Fougeres, Frankreich), Professor Alexander Starke (Universität Leipzig, Deutschland) u.v.m. Das Thema Kälber-Resilienz wurde von Bayer Animal Health bereits auf der EuroTier 2018 in Hannover auf dem DLG Forum Rind in den Mittelpunkt gestellt, zu dem ebenfalls mehrere Experten zu einer Podiumsdiskussion geladen waren. Die aufgezeichnete Podiumsdiskussion sowie Interviews mit den Experten finden Sie auf der Webseite farm.bayer.de. Mehr zum Thema Kälber-Resilienz hält auch das gleichnamige Vetion.de-Fokusthema bereit.

European Calf Conference in Berlin

01.03.2019

Am 7. und 8. März 2019 findet nahe Berlin die European Calf Conference statt. Hier kommen mehr als ein Dutzend Experten aus dem In- und Ausland und zahlreiche professionelle Milchviehhalter zusammen, um über Tierwohl, Leistung und Ökonomie in der Kälberhaltung und Kälberaufzucht zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen. Ziel der Veranstaltung ist eine bessere, tiergerechtere und leistungsoptimierte Kälberaufzucht! Dazu gehört auch die Kälber-Resilienz, die eine Verbesserung der Widerstandsfähigkeit der Kälbergesundheit und eine nachhaltige Nutzung der Tiere bezweckt. Um die Kälber-Resilienz zu verbessern, muss u.a. auf eine ausreichende Versorgung mit hochwertigem Kolostrum geachtet werden. Wie dies gelingt und woraus insbesondere bei der Mitarbeiterführung geachtet werden muss, verraten Experten bei diesem Branchentreff. Neben dem Vortragsprogramm werden außerdem noch sechs Workshops mit Experten rund um das Thema Kälberaufzucht angeboten. Das Thema Kälber-Resilienz wurde von Bayer Animal Health auf der EuroTier 2018 in Hannover auf dem DLG Forum Rind mit mehreren Top-Experten thematisiert. Die Videos zur Podiumsdiskussion und Experten-Interviews finden Sie auf farm.bayer.de.
European Calf Conference
Bayer Farm