Nachrichten: Bisher virulenteste Listerien-Stämme entdeckt

08.10.2019

Einem internationalen Wissenschaftlerteam ist es gelungen, die bisher virulentesten Stämme von Listeria monocytogenes zu identifizieren. Die Bakterien können sowohl Menschen als auch Tiere infizieren und sind daher als Erreger von Zoonosen von besonderer Bedeutung. Die hochvirulenten Erreger wurden als Ursache schwer verlaufender Erkrankungen bei Schafen in der chinesischen Provinz Jiangsu identifiziert. Die Forscher um das Institut für Medizinische Mikrobiologie der JLU Gießen entschlüsselten die Genomsequenz des Erregers. Dabei konnten sie feststellen, dass der Stamm die Virulenzmerkmale verschiedener hochpathogener Listeria-Arten, die entweder Tiere und/oder Menschen infizieren, in einem einzigen Stamm vereint. „Da es sich bei der Listeriose um eine durch Lebensmittel übertragene Infektion handelt, sind Maßnahmen zur Identifizierung solch hochvirulenter Stämme von großer Dringlichkeit“, so Prof. Dr. Trinad Chakraborty.
JLU Gießen
Dr. Siegfried Moder als bpt-Präsident bestätigt 21.10.2019
bpt-Kongress in München 17.10.2019
EuGH: Wolfsabschuss nur unter strengen Auflagen möglich 16.10.2019
Schlechte Stimmung in der Landwirtschaft 15.10.2019
Schlachthofmonitoring in Baden-Württemberg 10.10.2019
Grüne fordern drastische Reduzierung der Tierhaltung 09.10.2019
Bisher virulenteste Listerien-Stämme entdeckt 08.10.2019
Umfrage zu Klauenbädern 07.10.2019
Wolfsprävention an Deichen erleichtert 07.10.2019
Leitfaden zur Transportfähigkeit von Rindern erschienen 04.10.2019
Preis der Tiergesundheit geht an Betrieb in Sachsen 27.09.2019
Aujeszky erstmals in Finnland nachgewiesen 25.09.2019
NRW verbietet Langstreckentransporte auf bestimmten Routen 25.09.2019
Verschärfte Regelungen zu Tiertransporten bei Hitze 25.09.2019
LAVES: Neubau in Hannover in Betrieb genommen 24.09.2019
NRW plant kürzere Transportzeiten bei Hitze 24.09.2019
Blauzungenkrankheit in der Schweiz 23.09.2019
Bundesrat legt Vollnarkose in die Hände von Laien 20.09.2019
Antibiotikaresistenzen in Schwellenländern massiv 20.09.2019
Tierschutzorganisationen fordern Stopp von Tiertransporten 19.09.2019
FBN koordiniert internationales Forschungsprojekt 18.09.2019
Tiedemann für weitere Amtszeit als BTK-Präsident gewählt 17.09.2019
Kastenstandhaltung: Gerichtsurteil seit Jahren ignoriert 16.09.2019
Rindertuberkulose in Österreich bestätigt 16.09.2019
Klimawandel macht Landwirten zu schaffen 13.09.2019
Wiesenhof beantragt Zulassung für Insektenmehl 12.09.2019
Gesundheit und Robustheit im Fokus der Tierzüchter 11.09.2019
Verpflichtende Haltungskennzeichnung gefordert 11.09.2019
Tiertransporte durch Russland tierschutzwidrig 11.09.2019
ASP bei Hausschweinen auf den Philippinen 10.09.2019
Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte gefordert 10.09.2019
Niedersachsen untersagt Rindertransporte 09.09.2019
Ratten als Quellen resistenter Keime 09.09.2019
ZDG für verpflichtendes Tierwohlkennzeichen 06.09.2019
Steigende Wolfspopulation in Mecklenburg-Vorpommern 06.09.2019
Dr. Madeleine Martin über ihre Reise zu Verladestationen in Russland 05.09.2019
Weiterer Mechanismus der Resistenzübertragung 05.09.2019
Mehr Geld für nachhaltige Landwirtschaft 04.09.2019
Kritik an geplantem Glyphosat-Ausstieg 04.09.2019
Aktuelle Infos des FLI zur Blauzungenkrankheit 03.09.2019
bpt nimmt zu GOT-Notdienstnovelle Stellung 02.09.2019
Allgemeinverfügung für Entnahme des Problemwolfs 29.08.2019
Schritt zur Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns 27.08.2019
ASP in Großbetrieb in der Ukraine 27.08.2019
Wild- und Rinderseuche in Rheinland-Pfalz 23.08.2019
FLI aktualisiert Infos zu Schmallenberg 21.08.2019
Bayer Animal Health geht für 7,6 Mrd. US-Dollar an Elanco 20.08.2019
Keine Verbesserungen beim Umweltschutz durch GAP 2020 zu erwarten 20.08.2019
NRW will Nutztierhaltung nachhaltig verbessern 20.08.2019
BVL warnt vor gefälschten Tierarzneimitteln 19.08.2019