Nachrichten: BfT sieht viele Missverständnisse beim Thema Tiergesundheit

06.06.2019

Der Bundesverband für Tiergesundheit e.V. (BfT) ist im Rahmen einer Vortragsveranstaltung verschiedenen Fragen u.a. zu der Wahrnehmung und dem Nutzen der Tiergesundheitsindustrie nachgegangen. BfT-Geschäftsführerin Sabine Schüller forderte zunächst faktenorientierte Rahmenbedingungen und eine offene Innovationskultur. Dies sei notwendig, damit die Industrie auch weiterhin zum Schutz der Gesundheit von Tieren beitragen kann. Zudem verwies sie darauf, dass in der Gesellschaft viele Missverständnisse bestünden und untermauerte dies u.a. durch das Beispiel des Antibiotikaeinsatzes im Nutztierbereich. Hier sei öffentlich die Meinung verbreitet, dass Tierärzte bei Nutztieren ausschließlich Antibiotika einsetzen würden. Allerdings entspreche dies nicht den Tatsachen, denn Antibiotika machen nur ein Sechstel des gesamten Tierarzneimittelmarktes aus. Dagegen betrug der Anteil von Impfstoffen ein Viertel. Grundsätzlich müsse die Kontrolle von Antibiotikaresistenzen ein gemeinsames Ziel von Human- und Veterinärmedizin sein. Allerdings verwahrte Schüller sich dagegen, dass Tiermedizin hier die Hauptverantwortung trage und verwies auf das Europäische Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC). Dieses bestätigt, dass man als Hauptursache für Resistenzen in der Humanmedizin als erstes auch dort suchen müsse. Zudem seien antibiotische Leistungsförderer in der EU bereits seit 2006 verboten. Der BfT- Vorsitzende Jörg Hahnemann hat zu Beginn betont, dass die Tiergesundheit, die Gesundheit der Menschen und ein intakter Planet eng miteinander verbunden sind. Der Journalist Thomas Heyer, der die Veranstaltung moderierte, nahm auch die Medien in die Pflicht, die Fakten besser darzustellen. Aber auch die Tiergesundheitsbranche müsse ihre Hausaufgaben machen. So sollten Medienanfragen als Chance genutzt und grundsätzlich proaktiv kommuniziert werden. Auch müsse die Branche eng im Dialog mit Gesellschaft und Medien stehen.
BfT
Tuberkulose-Test kann zwischen geimpften und infizierten Kühen unterscheiden 19.07.2019
Hohes wissenschaftliches Niveau beim ersten Symposium des European College of Animal Reproduction in Wien 18.07.2019
Hessen will Ausstieg aus der Anbindehaltung und kündigt Unterstützung für die Landwirte an 17.07.2019
Atypischer BSE-Fall in Spanien 17.07.2019
Neue Förderrichtlinie unterstützt Wanderschäfer beim Wolfsschutz 16.07.2019
Oman setzt auf Massentierhaltung von Milchkühen 16.07.2019
Klöckner gegen Tiertransporte bei hohen Temperaturen 15.07.2019
Zwölf Studenten der Veterinärmedizin erhalten BVDzero-Stipendienprogramm 15.07.2019
Schafherden in Schleswig-Holstein sollen schnell vor Wolfsangriffen geschützt werden. 12.07.2019
Chemikalien an Insekten statt an Wirbeltieren testen 11.07.2019
ASP-Bekämpfung in Belgien kommt voran 11.07.2019
Milchpreis zeigt sich stabil 11.07.2019
1. Arbeitstreffen des Kompetenznetzwerks für Nutztierhaltung 10.07.2019
Soja- und Maisbauern in Brasilien erhalten zinsarme Kredite für nachhaltigen Anbau 09.07.2019
Keine weiteren BHV1-Fälle in Schleswig-Holstein 08.07.2019
Informationsveranstaltung zum Thema Kupierverzicht bei Schweinen in Hessen 05.07.2019
Afrikanische Schweinepest bei Hausschweinen in Bulgarien 05.07.2019
Arbeitsgruppe One Health - One Hygiene kämpft gegen Antibiotikaresistenzen und ihre Folgen 04.07.2019
Atypische Scrapie in Rheinland-Pfalz 03.07.2019
Abgegebene Antibiotikamenge für Tiere auch in der Schweiz weiter rückläufig 03.07.2019
Rheinland-Pfalz zahlt ab Herbst Zuschuss zur Impfung gegen Blauzungenkrankheit 02.07.2019
Produktionskrankheiten bei landwirtschaftlichen Nutztieren waren Thema in Bern 02.07.2019
Internationaler Tag gegen Tiertransporte 01.07.2019
Bundesrat gewährt finanzielle Unterstützung für Ziegen- und Schafhalter 01.07.2019
Freundeskreis Tiermedizin fördert Nachwuchswissenschaftler und Studierende 28.06.2019
Tierschutzbeauftragte fordern zur Unterlassung von längeren Tiertransporten bei hohen Temperaturen auf 28.06.2019
Rinderhaltungen in Nordrhein-Westfalen weiter rückläufig 25.06.2019
NABU fordert Bekenntnis des Deutschen Bauernverbandes zum Wandel 25.06.2019
Tuberkulose in zwei Milchviehbetrieben in NRW nachgewiesen 25.06.2019
EsRAM-Ergebnisse zur Antibiotika-Minimierung bei Geflügel vorgestellt 25.06.2019
Hessen veröffentlicht Handlungsempfehlungen bei ASP-Ausbruch 24.06.2019
StIKo Vet rät zur raschen Impfung gegen die Blauzungenkrankheit 24.06.2019
Immer weniger Milchviehalter in Bayern 21.06.2019
Digitalisierung in der Landwirtschaft birgt großes Potenzial 21.06.2019
Bericht zur Evaluierung der 16. AMG-Novelle erschienen 19.06.2019
Neuseeland stellt Lebendtiertransporte auf den Prüfstand 19.06.2019
In Sibirien ensteht neue Milchviehanlage für 6.000 Kühe 17.06.2019
Blut von Wiederkäuern tötet Borreliose-Erreger ab 17.06.2019
Bündnis aus elf Organisationen fordert bundesweit einheitliche Herdenschutzmaßnahmen 14.06.2019
Studie zur veterinärmedizinischen Versorgungsdichte in Österreich erschienen 14.06.2019
Hessen investiert in den Herdenschutz vor Wölfen 13.06.2019
Neue Impfleitlinien für Landwirte veröffentlicht 12.06.2019
Bundesrat fordert verbesserte Bedingungen für Langzeittransporte von Tieren 11.06.2019
Niederländische Schweinehalter wollen wieder Speisereste an Schweine verfüttern 11.06.2019
Die Zukunft der tierärztlichen Versorgung in Österreich auf dem Prüfstand 07.06.2019
Staatliches Tierwohllabel weiter ohne klar verlässliche Zieldefinition und konkrete Aussagen 07.06.2019
Antibiotikaresistenzen im Fokus des Wissenschaftsmagazins des BfR 06.06.2019
Oberverwaltungsgericht genehmigt Transport trächtiger Kühe im Hochsommer in den Iran 06.06.2019
BfT sieht viele Missverständnisse beim Thema Tiergesundheit 06.06.2019
Ernährungsausschuss des Bundestages stimmt für Abschaffung des Tierarztvorbehaltes bei Isofluran-Narkose 06.06.2019