Nachrichten: Hitzestress beeinflusst direkt das Immunsystem von Milchkühen und verringert die Darmbarriere

08.05.2019

Hohe Umgebungstemperaturen können bei Milchkühen die natürliche Darmbarriere direkt beeinflussen. Wie Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Nutztierbiologie in Dummerstorf (FBN) herausfanden, infiltrieren bei Hitzestress bislang nicht charakterisierte Immunzellen die Darmwand. Dies könnte die Folge einer Schädigung der Schutzbarriere des Darms sein, wodurch der Weg für Bakterien und weitere Krankheitserreger frei ist. Dies wiederum bewirkt eine Immunabwehrreaktion in Form von eingewanderten Immunzellen. Wie die Wissenschaftler im Fachjournal „Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America” schreiben, haben sie in einem Versuch Holsteinkühe hohen Umgebungstemperaturen (28°C und THI 76) ausgesetzt und unter standardisierten Bedingungen eine Hitzeperiode über mehrere Tage in heißen Sommermonaten simuliert. In dem Versuch sollte geklärt werden, ob die vielfach bei Hitzestress zu beobachtenden Veränderungen bei Tieren wie beispielsweise ein Absinken der Milchleistung, lediglich Folgen einer verringerten Futteraufnahme waren. Daher wurden jetzt zusätzlich Kühe ohne Hitzestress parallel untersucht, die nur die Futtermenge erhielten, wie sie die hitzegestressten Tiere aufgenommen hatten. So konnten die Wissenschaftler zwischen direkten und indirekten Hitzeauswirkungen infolge einer herabgesetzten Futteraufnahme unterscheiden. „Bei den histologischen Untersuchungen des Dünndarms von hitzegestressten Tieren haben wir die Einwanderung von bisher nicht näher bestimmten Zellen und Zellhaufen in der Bindegewebsschicht des Dünndarms beobachtet“, erläuterte die Agrarwissenschaftlerin Dr. Elke Albrecht aus dem Institut für Muskelbiologie und Wachstum am FBN. „Dies wiederum kann Folge einer gestörten Darmbarriere sein." „Bei den eingewanderten Zellen handelte es sich um einen Subtyp von Makrophagen, die bisher in dieser Form und in dieser Gewebsschicht des Darms noch nicht beschrieben worden sind“, betonte Prof. Christa Kühn. Weiterhin weisen auch Veränderungen in der Expression von darmwandabdichtenden Proteinen auf eine gestörte Darmbarriere infolge von Hitzestress hin. „Somit ist klar, dass der zunehmende Hitzestress unmittelbar zu gesundheitlichen Folgen im Darm bei Milchkühen führt, die nichts mit der reduzierten Futteraufnahme bei hohen Temperaturen zu tun haben“, unterstrich Kühn. Somit stellt Hitzestress ein großes Problem für landwirtschaftliche Nutztiere dar, insbesondere für die rund 4,1 Millionen Milchkühe in Deutschland. Aufgrund des Klimawandels ist künftig in den Sommermonaten immer wieder mit langanhaltenden Hitzeperioden zu rechnen. Daher sind weitere Untersuchungen des Phänomens Hitzestress und seine Folgen sowie Forschungen für gezielte Interventionsmaßnahmen zur Abmilderung des Hitzestresses durch den Einsatz von speziellen Fütterungs- und Haltungsstrategien und die Züchtung von Tieren mit besserer Hitzetoleranz notwendig.
FBN
Bündnis aus elf Organisationen fordert bundesweit einheitliche Herdenschutzmaßnahmen 14.06.2019
Studie zur veterinärmedizinischen Versorgungsdichte in Österreich erschienen 14.06.2019
Hessen investiert in den Herdenschutz vor Wölfen 13.06.2019
Neue Impfleitlinien für Landwirte veröffentlicht 12.06.2019
Bundesrat fordert verbesserte Bedingungen für Langzeittransporte von Tieren 11.06.2019
Niederländische Schweinehalter wollen wieder Speisereste an Schweine verfüttern 11.06.2019
Die Zukunft der tierärztlichen Versorgung in Österreich auf dem Prüfstand 07.06.2019
Staatliches Tierwohllabel weiter ohne klar verlässliche Zieldefinition und konkrete Aussagen 07.06.2019
Antibiotikaresistenzen im Fokus des Wissenschaftsmagazins des BfR 06.06.2019
Oberverwaltungsgericht genehmigt Transport trächtiger Kühe im Hochsommer in den Iran 06.06.2019
BfT sieht viele Missverständnisse beim Thema Tiergesundheit 06.06.2019
Ernährungsausschuss des Bundestages stimmt für Abschaffung des Tierarztvorbehaltes bei Isofluran-Narkose 06.06.2019
Deutlicher Anstieg der Hantavirus-Infektionen 05.06.2019
BSE-Fall in Brasilien 03.06.2019
Bayerische Tierärzte weiter gegen Langstreckentransporte von Nutztieren 31.05.2019
Weltweite Initiative zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest 29.05.2019
Neue Schweineställe für mehr Tierwohl durch Virtuellen Stall der Zukunft 28.05.2019
Deutschland erzielt Abkommen mit Spanien zum Kälberhandel aus Restriktionsgebieten 28.05.2019
Besorgniserregend hohe Antibiotika-Werte in Flüssen 28.05.2019
TV-Empfehlung: Report Mainz am Dienstag, den 28. Mai um 21.45 Uhr 27.05.2019
Backhaus kündigt neue Biber-Verordnung an 27.05.2019
Kälberhandel soll trotz Blauzungenkrankheit erleichtert werden 24.05.2019
Projekt Nationales Tierwohl-Monitoring gestartet 24.05.2019
Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes bringt mehr Rechtssicherheit beim Umgang mit dem Wolf 23.05.2019
Trotz gestiegener Milchpreise müssen immer mehr Betriebe aufgeben 23.05.2019
Auffällig hohe Suizidrate unter europäischen Landwirten 21.05.2019
Bund plant bessere Entschädigung für Hobbyschäfer nach Wolfsrissen 21.05.2019
Ceva übernimmt Tiergesundheitssparte der IDT 20.05.2019
Bundesratsinitiative zu Tiertransporten in Drittländer gestartet 17.05.2019
Bayern stellt kurzfristig große Mengen an Impfstoff gegen Blauzungenkrankheit bereit 17.05.2019
Nicht verpassen: die Bayerischen Tierärztetage in Nürnberg 16.05.2019
Tierschutzvolksbegehren in Österreich kann bereits mehr als 10.000 Unterschriften aufweisen 16.05.2019
BTK-Präsident äußert Empörung über Entwurf der Ferkelbetäubungssachkundeverordnung 16.05.2019
Europäische Bürgerinitiative zur Rettung der Bienen wird registriert 16.05.2019
Neuer Beratungsdienst soll in Brandenburg für mehr Tierwohl und Tiergesundheit sorgen 14.05.2019
Erste Ergebnisse des ASP-Früherkennungsprogramms der Schweiz 14.05.2019
ASP erstmals in Hongkong aufgetreten 14.05.2019
Umweltministerkonferenz: Ländervertreter sind sich in vielen Punkten einig 13.05.2019
Weiterhin Uneinigkeit beim Umgang mit dem Wolf 13.05.2019
Milchviehhalter wehren sich gegen Qualzuchtvorwürfe 13.05.2019
Tierärzte stellen Forderungen an das neue EU-Parlament 10.05.2019
Transportregeln wegen Blauzungenkrankheit werden verschärft 09.05.2019
Hitzestress beeinflusst direkt das Immunsystem von Milchkühen und verringert die Darmbarriere 08.05.2019
Hessen und Rheinland-Pfalz fordern mehr Tierwohl bei Transporten in Drittländer 08.05.2019
Rheinland-Pfalz schreibt Tierschutzpreis 2019 aus 07.05.2019
Deutlicher Anstieg der Fleisch- und Lebendtierexporte in Drittländer erwartet 06.05.2019
BHV 1 in weiterem Betrieb in Schleswig-Holstein nachgewiesen 06.05.2019
FLI aktualisiert ASP-Risikobewertung 06.05.2019
Amtstierärzte fordern Rechtssicherheit im Tierschutz 06.05.2019
Eintragsrisiko von Tierseuchen weiter hoch 03.05.2019