Nachrichten: Wissenschaftler streiten über Ansteckungsrisiko mit der Chronic Wasting Disease

14.03.2019

Fast in jedem zweiten US-amerikanischen Bundesstaat ist die Chronic Wasting Disease (CWD) bei Hirschen oder Elchen inzwischen nachgewiesen worden. Die Erkrankung gehört ebenso wie die BSE und die Jakob-Creutzfeldt-Krankheit zu den Prionenkrankheiten. Obwohl bisher noch keine Übertragung der Hirnkrankheit auf den Menschen nachgewiesen werden konnte, warnt der amerikanische Experte Michael Osterholm, dass eine Ansteckung nicht vollkommen ausgeschlossen werden könne. „Es ist wahrscheinlich, dass Fälle von CWD beim Menschen in den kommenden Jahren dokumentiert werden, die mit dem Verzehr von kontaminiertem Fleisch in Verbindung stehen“, so der Direktor des Zentrums für Infektionskrankheiten an der Universität von Minnesota. Auf die ersten Erkrankungen könne nicht gewartet werden, denn das Problem sei das sehr verzögerte Auftreten der Infektion, beispielsweise nach dem Verzehr von mit Prionen kontaminiertem Fleisch. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) zweifelt diese Befürchtung dagegen an, da Studien eine erhebliche Speziesbarriere bei der Übertragung von CWD auf den Menschen gezeigt hätten. „Nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand kann eine Übertragung von CWD auf den Menschen zwar nicht mit allerletzter Sicherheit ausgeschlossen werden, das Risiko dafür kann aber als äußerst gering angenommen werden“, so die Einschätzung der FLI-Experten. Auch der Deutsche Jagdverband teilt keineswegs Osterholms Meinung. „Es ist unwahrscheinlich, dass das über den natürlichen Weg, über Tiere, eingeschleppt wird. Es ist auch unwahrscheinlich, dass Skandinavien- oder Nordamerikaurlauber oder Jäger diese Prionen über verunreinigte Klamotten einschleppen“, erklärte Sprecher Torsten Reinwald. In Norwegen wurden im letzten Jahr in der Region Nordfjella mehr als 1.400 wildlebende Rentiere erschossen, nachdem bei 17 der Tiere die Krankheit nachgewiesen worden war. Bis heute wurden mehr als 70.000 Tiere untersucht. Karen Lone von der norwegischen Umweltbehörde erklärt: „Ein Expertengremium hat das Risiko für Menschen geprüft. Das Risiko ist sehr gering, kann aber nicht ausgeschlossen werden.“
Proplanta
Vetion Fokusthema: Bovine Spongiforme Enzephalopathie
Hitzewelle: Irland setzt Tiertransporte aus 23.07.2019
Bei Jagdreisen ins Ausland Regeln zur ASP-Prophylaxe beachten 23.07.2019
Neuseeland will Treibhausgase für Nutztierhalter bepreisen 23.07.2019
Campylobacteriose und Salmonellose bleiben bedeutendste Zoonosen in der Schweiz 22.07.2019
Tuberkulose-Test kann zwischen geimpften und infizierten Kühen unterscheiden 19.07.2019
Hohes wissenschaftliches Niveau beim ersten Symposium des European College of Animal Reproduction in Wien 18.07.2019
Hessen will Ausstieg aus der Anbindehaltung und kündigt Unterstützung für die Landwirte an 17.07.2019
Atypischer BSE-Fall in Spanien 17.07.2019
Neue Förderrichtlinie unterstützt Wanderschäfer beim Wolfsschutz 16.07.2019
Oman setzt auf Massentierhaltung von Milchkühen 16.07.2019
Klöckner gegen Tiertransporte bei hohen Temperaturen 15.07.2019
Zwölf Studenten der Veterinärmedizin erhalten BVDzero-Stipendienprogramm 15.07.2019
Schafherden in Schleswig-Holstein sollen schnell vor Wolfsangriffen geschützt werden. 12.07.2019
Chemikalien an Insekten statt an Wirbeltieren testen 11.07.2019
ASP-Bekämpfung in Belgien kommt voran 11.07.2019
Milchpreis zeigt sich stabil 11.07.2019
1. Arbeitstreffen des Kompetenznetzwerks für Nutztierhaltung 10.07.2019
Soja- und Maisbauern in Brasilien erhalten zinsarme Kredite für nachhaltigen Anbau 09.07.2019
Keine weiteren BHV1-Fälle in Schleswig-Holstein 08.07.2019
Informationsveranstaltung zum Thema Kupierverzicht bei Schweinen in Hessen 05.07.2019
Afrikanische Schweinepest bei Hausschweinen in Bulgarien 05.07.2019
Arbeitsgruppe One Health - One Hygiene kämpft gegen Antibiotikaresistenzen und ihre Folgen 04.07.2019
Atypische Scrapie in Rheinland-Pfalz 03.07.2019
Abgegebene Antibiotikamenge für Tiere auch in der Schweiz weiter rückläufig 03.07.2019
Rheinland-Pfalz zahlt ab Herbst Zuschuss zur Impfung gegen Blauzungenkrankheit 02.07.2019
Produktionskrankheiten bei landwirtschaftlichen Nutztieren waren Thema in Bern 02.07.2019
Internationaler Tag gegen Tiertransporte 01.07.2019
Bundesrat gewährt finanzielle Unterstützung für Ziegen- und Schafhalter 01.07.2019
Freundeskreis Tiermedizin fördert Nachwuchswissenschaftler und Studierende 28.06.2019
Tierschutzbeauftragte fordern zur Unterlassung von längeren Tiertransporten bei hohen Temperaturen auf 28.06.2019
Rinderhaltungen in Nordrhein-Westfalen weiter rückläufig 25.06.2019
NABU fordert Bekenntnis des Deutschen Bauernverbandes zum Wandel 25.06.2019
Tuberkulose in zwei Milchviehbetrieben in NRW nachgewiesen 25.06.2019
EsRAM-Ergebnisse zur Antibiotika-Minimierung bei Geflügel vorgestellt 25.06.2019
Hessen veröffentlicht Handlungsempfehlungen bei ASP-Ausbruch 24.06.2019
StIKo Vet rät zur raschen Impfung gegen die Blauzungenkrankheit 24.06.2019
Immer weniger Milchviehalter in Bayern 21.06.2019
Digitalisierung in der Landwirtschaft birgt großes Potenzial 21.06.2019
Bericht zur Evaluierung der 16. AMG-Novelle erschienen 19.06.2019
Neuseeland stellt Lebendtiertransporte auf den Prüfstand 19.06.2019
In Sibirien ensteht neue Milchviehanlage für 6.000 Kühe 17.06.2019
Blut von Wiederkäuern tötet Borreliose-Erreger ab 17.06.2019
Bündnis aus elf Organisationen fordert bundesweit einheitliche Herdenschutzmaßnahmen 14.06.2019
Studie zur veterinärmedizinischen Versorgungsdichte in Österreich erschienen 14.06.2019
Hessen investiert in den Herdenschutz vor Wölfen 13.06.2019
Neue Impfleitlinien für Landwirte veröffentlicht 12.06.2019
Bundesrat fordert verbesserte Bedingungen für Langzeittransporte von Tieren 11.06.2019
Niederländische Schweinehalter wollen wieder Speisereste an Schweine verfüttern 11.06.2019
Die Zukunft der tierärztlichen Versorgung in Österreich auf dem Prüfstand 07.06.2019
Staatliches Tierwohllabel weiter ohne klar verlässliche Zieldefinition und konkrete Aussagen 07.06.2019