News

12.09.2019: Wiesenhof beantragt Zulassung für Insektenmehl

Der Geflügelfleischproduzent Wiesenhof plant, seine Tiere künftig mit Insektenmehl zu füttern. „Unser Ziel ist es, künftig auf den Zusatz von Soja in unserem Geflügelfutter so weit wie möglich zu verzichten", sagte der Chef des Wiesenhof-Mutterkonzerns PHW, Peter Wesjohann, am Mittwoch. Ein entsprechender Zulassungsantrag für Insektenmehl in Geflügel- und Schweinefutter wurde jetzt durch den kanadischen
Partner Enterra an die EU-Kommission gestellt. Das Unternehmen möchte das notwendige tierische Protein aus der Soldatenfliege gewinnen, deren Larven sich auf Nahrungsabfällen entwickeln. Die Insekten wandeln dabei die Nährstoffe des Abfalls in Eiweiß und Fett um und werden dann gemahlen. Auf diesem Weg können aus 2kg Lebensmittelabfall 1kg Insektenmehl gewonnen werden.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.