News

16.08.2019: Bundesnaturschutzgesetz soll auch Nutztiere schützen

Durch das neue Bundesnaturschutzgesetz soll Rechtssicherheit bei der Entnahme von Problemwölfen geschaffen werden. Um drohende „ernste landwirtschaftliche Schäden“ durch Nutztierrisse abwenden zu können, sollten künftig „erforderlichenfalls auch mehrere Tiere eines Rudels oder auch ein ganzes Wolfsrudel entnommen werden
können.“ Außerdem soll so die Weidetierhaltung in Wolfgebieten auch künftig ermöglicht werden. Die Weidetierhaltung müsse laut Bundesregierung auch dort sichergestellt bleiben, wo durch die Zuwanderung des Wolfs vermehrt Zielkonflikte aufträten. Dies geht aus einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.