News

23.07.2019: Ab September werden in Teterow keine Schweine mehr geschlachtet

Am gestrigen Montag hat Danish Crown verkündet, dass ab September 2019 keine Schweineschlachtungen mehr im Schlachthof Teterow/Mecklenburg-Vorpommern stattfinden werden. Die Entscheidung sei aus Gründen der Standortsicherung gefallen, wie Topagrar zu berichten weiß. „Wir haben sehr gezielt daran gearbeitet, sowohl die Produktion als auch die Vermarktung von Schweinefleisch aus unserem Betrieb in Teterow zu entwickeln. Hierzu wurden in den letzten Wochen, gemeinsam mit einem starken, regionalen Partner, Aktivitäten unternommen, um die Vermarktung von Schweinehälften zu verbessern. Jedoch müssen wir nun erkennen, dass unsere wirtschaftlichen
Bedingungen gegen eine Fortsetzung der Schweineschlachtung sprechen. Aus diesem Grund wurde die Entscheidung getroffen, die Schweineschlachtung Ende August 2019 einzustellen", erklärt Kay Rohloff, Geschäftsführer in Teterow, die Entscheidung. Erst vor 2 Jahren waren 2,5 Millionen Euro in den Schlachthof investiert und 60 Mitarbeiter eingestellt worden. Für Schweinehalter in Mecklenburg-Vorpommern bedeutet das nun, dass ihre Tiere in weit entfernte Schlachthöfe gebracht werden müssen. Die nächstgelegene Großschlachterei liegt im 140 Kilometer entfernten Perleberg in Brandenburg. Aber auch die noch weiter weg liegenden Städte Stettin, Weißenfels und Altenburg kämen infrage.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.