News


Tierarzneimittelrückstände in der EU weiter auf niedrigem Niveau

23.05.2019
Monitoring-Daten zu Rückständen von Tierarzneimitteln und Kontaminanten in Tieren und Lebensmitteln tierischen Ursprungs für das Jahr 2017 zeigen, dass die Sicherheitsniveaus in der EU in hohem Maße eingehalten werden. Wie die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) mitteilt, wurden verbotene Substanzen nur in geringem Umfang nachgewiesen. Im Jahr 2017 lag der Prozentsatz der Proben, bei denen die Höchstgehalte überschritten wurden, bei 0,35 Prozent und damit im Bereich der vorherigen zehn Jahre. In dieser Zeit betrug der Anteil zwischen 0,25 und 0,37 Prozent. Für das Jahr 2017 wurden die Daten erstmals über die EFSA verarbeitet. Zuvor wurden die Daten direkt an die EU-Kommission übermittelt.
EFSA
Online-Tool bewertet Biosicherheit von Schweinehaltungen in Hinblick auf die ASP 24.06.2019
1. Zukunftskongress in Wien erfolgreich zu Ende gegangen 24.06.2019
Hessen veröffentlicht Handlungsempfehlungen bei ASP-Ausbruch 24.06.2019
StIKo Vet rät zur raschen Impfung gegen die Blauzungenkrankheit 24.06.2019
Leipziger Zoodirektor wird neuer Präsident des Verbands der zoologischen Gärten 24.06.2019
Katzenfuchs auf Korsika entdeckt 21.06.2019
Immer weniger Milchviehalter in Bayern 21.06.2019
Zoos sammeln Daten gegen Artensterben 21.06.2019
Digitalisierung in der Landwirtschaft birgt großes Potenzial 21.06.2019
Wärmeerzeugung von Tieren: ForscherInnen der Vetmeduni Wien lösen wissenschaftliches Rätsel 20.06.2019
Staatssekretär Aeikens will Tierwohlkennzeichengesetz forcieren 20.06.2019
Einweihung des neuen Kooperationszentrums im Robert-Koch-Institut steht bevor 20.06.2019
Hund am Arbeitsplatz kann Effektivität steigern 20.06.2019
bpt erfreut über Evaluierungsbericht 19.06.2019
Bericht zur Evaluierung der 16. AMG-Novelle erschienen 19.06.2019
Kaukasischer Luchs: Hohe genetische Vielfalt und wenig Inzucht trotz räumlicher Isolation 19.06.2019
Neuseeland stellt Lebendtiertransporte auf den Prüfstand 19.06.2019
Erfrischung gefällig? ZZF gibt Hundehaltern Tipps für den Sommer 19.06.2019
Wildbienen und Hummeln droht Gefahr durch die Varroa-Milbe 18.06.2019
Online-Umfrage zur Praxistauglichkeit des Veterinärmedizin-Studiums gesucht 18.06.2019
Polen meldet weitere Fälle der ASP 18.06.2019
Europas größter Caterer unterstützt Masthuhn-Initiative 18.06.2019
In Sibirien ensteht neue Milchviehanlage für 6.000 Kühe 17.06.2019
Blut von Wiederkäuern tötet Borreliose-Erreger ab 17.06.2019
Wien lädt zum 1. Grenzüberschreitenden Tag der Artenvielfalt ein 17.06.2019
ASP in China lässt Preise für Schweinefleisch steigen 17.06.2019
Klöckner will Kükentöten schnellstmöglich beenden 14.06.2019
Bündnis aus elf Organisationen fordert bundesweit einheitliche Herdenschutzmaßnahmen 14.06.2019
Studie zur veterinärmedizinischen Versorgungsdichte in Österreich erschienen 14.06.2019
Hunde müssen im Auto sicher verstaut werden 13.06.2019

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt.
Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden
Sie in unserem News-Archiv.
zurück

Vetion.de - Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Vetion.de - Newsletter
>>>>

Login eLearning-Kurse

Hier geht es zum Login für alle aktuellen eLearning-Kurse.
>>>>

Veti-Kalender 2019/2020 bald erhältlich

Der Veti-Kalender ist der Taschenkalender für Studierende und junge TierärztInnen. Er ist ab Mitte August im Vetion.de-Shop zum Preis von EUR 8,99 zzgl. Versandkosten erhältlich. >>>>

Jobbörse / Kleinanzeigen

Unter Jobbörse/ Kleinanzeigen finden Sie u.a. folgende Anzeige:

Wir suchen für unser kleines Team in einer Kleintierpraxis Verstärkung. Du solltest selbstständig, aber auch im Team arbeiten können. Auf Belastbarkeit und Zuverlässigkeit legen wir großen Wert.
Datum: 24.06.2019 >>>>

Tierarzt für Kleintiere (m,w,d)
Datum: 24.06.2019 >>>>

Termine

17th Intl. Conference on Production Diseases in Farm Animals
vom 27.06.2019 bis 29.06.2019 >>>

Autoimmunerkrankungen
am 09.07.2019 >>>

Blauzungenkrankheit

Aktuell wollen wir von Ihnen erfahren, wie Sie zur Einführung einer erneuten Impfpflicht gegen die Blauzungenkrankheit stehen.

Zur Umfrage >>>>