News


Wissenschaftler streiten über Ansteckungsrisiko mit der Chronic Wasting Disease

14.03.2019
Fast in jedem zweiten US-amerikanischen Bundesstaat ist die Chronic Wasting Disease (CWD) bei Hirschen oder Elchen inzwischen nachgewiesen worden. Die Erkrankung gehört ebenso wie die BSE und die Jakob-Creutzfeldt-Krankheit zu den Prionenkrankheiten. Obwohl bisher noch keine Übertragung der Hirnkrankheit auf den Menschen nachgewiesen werden konnte, warnt der amerikanische Experte Michael Osterholm, dass eine Ansteckung nicht vollkommen ausgeschlossen werden könne. „Es ist wahrscheinlich, dass Fälle von CWD beim Menschen in den kommenden Jahren dokumentiert werden, die mit dem Verzehr von kontaminiertem Fleisch in Verbindung stehen“, so der Direktor des Zentrums für Infektionskrankheiten an der Universität von Minnesota. Auf die ersten Erkrankungen könne nicht gewartet werden, denn das Problem sei das sehr verzögerte Auftreten der Infektion, beispielsweise nach dem Verzehr von mit Prionen kontaminiertem Fleisch. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) zweifelt diese Befürchtung dagegen an, da Studien eine erhebliche Speziesbarriere bei der Übertragung von CWD auf den Menschen gezeigt hätten. „Nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand kann eine Übertragung von CWD auf den Menschen zwar nicht mit allerletzter Sicherheit ausgeschlossen werden, das Risiko dafür kann aber als äußerst gering angenommen werden“, so die Einschätzung der FLI-Experten. Auch der Deutsche Jagdverband teilt keineswegs Osterholms Meinung. „Es ist unwahrscheinlich, dass das über den natürlichen Weg, über Tiere, eingeschleppt wird. Es ist auch unwahrscheinlich, dass Skandinavien- oder Nordamerikaurlauber oder Jäger diese Prionen über verunreinigte Klamotten einschleppen“, erklärte Sprecher Torsten Reinwald. In Norwegen wurden im letzten Jahr in der Region Nordfjella mehr als 1.400 wildlebende Rentiere erschossen, nachdem bei 17 der Tiere die Krankheit nachgewiesen worden war. Bis heute wurden mehr als 70.000 Tiere untersucht. Karen Lone von der norwegischen Umweltbehörde erklärt: „Ein Expertengremium hat das Risiko für Menschen geprüft. Das Risiko ist sehr gering, kann aber nicht ausgeschlossen werden.“
Proplanta
Vetion Fokusthema: Bovine Spongiforme Enzephalopathie
RHDV-2 in Washington State, USA 23.07.2019
Hitzewelle: Irland setzt Tiertransporte aus 23.07.2019
Startschuss zum Verbundprojekt zu Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration gefallen 23.07.2019
Tiere vor Sommerhitze schützen 23.07.2019
Bei Jagdreisen ins Ausland Regeln zur ASP-Prophylaxe beachten 23.07.2019
Ab September werden in Teterow keine Schweine mehr geschlachtet 23.07.2019
Neuseeland will Treibhausgase für Nutztierhalter bepreisen 23.07.2019
TV-Tipp: Immer mehr Menschen werden vor dem Klimawandel flüchten 22.07.2019
Campylobacteriose und Salmonellose bleiben bedeutendste Zoonosen in der Schweiz 22.07.2019
Bienenschutzmaßnahmen müssen europaweit stärker gefördert werden 22.07.2019
Landwirt züchtet Blutbären zur Bekämpfung des Jakobskreuzkrauts 22.07.2019
TiHo Hannover erhält Fördergelder zur Verbesserung des Tierwohls in der Schweinehaltung 22.07.2019
Tuberkulose-Test kann zwischen geimpften und infizierten Kühen unterscheiden 19.07.2019
Nicht zugelassenes Biozid in Geflügeleinstreu 19.07.2019
Geflügelwirtschaft erarbeitet Antibiotika-Reduktionsziele 19.07.2019
Klöckner sieht Handlungsbedarf bei Einsatz von Reserveantibiotika in der Geflügelmast 18.07.2019
Hohes wissenschaftliches Niveau beim ersten Symposium des European College of Animal Reproduction in Wien 18.07.2019
Untersuchungen zur Entwicklung des Gewichts von Katzen 18.07.2019
Zeckenschutz-Kampagne unterstützt TierärztInnen bei Aufklärung der Tierhalter 18.07.2019
Spanisches Verfassungsgericht kippt Stierkampfverbot auf Mallorca 18.07.2019
Hessen will Ausstieg aus der Anbindehaltung und kündigt Unterstützung für die Landwirte an 17.07.2019
Landwirte investieren in Umwelt, Klima und Tierwohl 17.07.2019
Atypischer BSE-Fall in Spanien 17.07.2019
RHDV-2 erstmals auf Jersey 17.07.2019
Neue Förderrichtlinie unterstützt Wanderschäfer beim Wolfsschutz 16.07.2019
Preis-Leistungsverhältnis von Hundehaftpflichtversicherungen ungenügend 16.07.2019
Richter reduziert Schadensersatzzahlung von Bayer wegen Glyphosat deutlich 16.07.2019
Oman setzt auf Massentierhaltung von Milchkühen 16.07.2019
Klöckner gegen Tiertransporte bei hohen Temperaturen 15.07.2019
Zwölf Studenten der Veterinärmedizin erhalten BVDzero-Stipendienprogramm 15.07.2019

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt.
Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden
Sie in unserem News-Archiv.
zurück

Vetion.de - Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Vetion.de - Newsletter
>>>>

Login eLearning-Kurse

Hier geht es zum Login für alle aktuellen eLearning-Kurse.
>>>>

Veti-Kalender 2019/2020 bald erhältlich

Der Veti-Kalender ist der Taschenkalender für Studierende und junge TierärztInnen. Er ist ab Mitte August im Vetion.de-Shop zum Preis von EUR 8,99 zzgl. Versandkosten erhältlich. >>>>

Jobbörse / Kleinanzeigen

Unter Jobbörse/ Kleinanzeigen finden Sie u.a. folgende Anzeige:

Kleintierklinik in Mittelfranken sucht Tierarzt (m/w/d) ohne oder mit Erfahrung (TZ/VZ)
Datum: 23.07.2019 >>>>

WANTED! Rinder-Tierarzt (m/w/d) im Raum Erlangen (Nürnberg)
Datum: 23.07.2019 >>>>

Termine

Geriatrie
am 21.08.2019 >>>

Webinar: Korrekte Lagerung von Kleintieren beim Röntgen unter Berücksichtigung des Strahlenschutzes Teil 1
am 29.08.2019 >>>

Blauzungenkrankheit

Aktuell wollen wir von Ihnen erfahren, wie Sie zur Einführung einer erneuten Impfpflicht gegen die Blauzungenkrankheit stehen.

Zur Umfrage >>>>