News - Archiv

15.10.2019: Meldesystem von Risikoereignissen in der Versuchstierkunde

Die Fehlerdatenbank für Tierversuche der Stabstelle Tierschutz am Universitätsklinikum Jena erhält den Thüringer Tierschutz-Preis. Das Projekt CIRS-LAS ist ein europaweites anonymisiertes Meldesystem von Risikoereignissen in der Versuchstierkunde, das hilft, Fehler zu vermeiden und die Versuchszahl zu minimieren. Der Preis wurde am 14. Oktober von der Thüringer Sozialministerin Heike Werner in Erfurt an Dr. Sabine Bischoff, Leiterin der Stabstelle Tierschutz am Universitätsklinikum Jena, übergeben. "Ihr" Fehlermeldesystem für die Versuchstierkunde erfasst europaweit Zwischenfälle und Komplikationen im Rahmen von Versuchsvorhaben und der Haltung und Zucht von Versuchstieren. „Trotz hoher Standards in
der Versuchstierkunde kann es zu unerwarteten Ereignissen kommen oder etwas kann schief gehen. Zum Schutz unserer Tiere sollten wir aus diesen kritischen Ereignissen lernen! Einen offenen und konstruktiven Umgang mit kritischen Ereignissen oder Fehlern halte ich für enorm wichtig, um zu verhindern, dass sie erneut passieren“, so Bischoff. Die Meldungen werden dazu vom Projektteam ausgewertet und die Informationen zusammen mit Lösungsansätzen, Tipps und bewährten Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit im tierexperimentellen Bereich registrierten Nutzern zugänglich gemacht. Außerdem werden über das Portal auch Seminare und Weiterbildungen angeboten.

Online-Fortbildungen

Welche Arten der Online-Fortbildungen nutzen Sie? Wann machen Sie dies bevorzugt und welche Endgeräte nutzen Sie dafür?

Webinare
eLearning-Kurse
Animierte Präsentationen
Satelliten-Symposien
Unter der Woche tagsüber
Unter der Woche abends
Samstags
Sonntags
Feiertags
Standrechner/Laptop
Tablet
Smartphone