News - Archiv

27.09.2019: Tönnies investiert 500 Millionen in Schlachthof in China

Das Unternehmen Tönnies plant ein Schlacht- und Zerlegezentrum in der Region Sichuan in China für rund 500 Millionen Euro. Damit setzt das Untermehmen seine Strategie der Internationalisierung konsequent um. Das Schlacht- und Zerlegezentrum soll anfänglich für zwei Millionen Schweine konzipiert und mit der Zeit auf sechs Millionen Schweine ausgeweitet werden. „Die Nachfrage nach Schweinefleisch in China und vielen weiteren asiatischen Ländern ist groß und wird in den kommenden Jahrzehnten weiter wachsen“, sagt Clemens Tönnies,
geschäftsführender Gesellschafter der Tönnies Holding. Gleichzeitig möchte das Unternehmen die aktuelle Aufbruchsstimmung in China aufgrund der Umstrukturierung durch die Afrikanische Schweinepest (ASP) nutzen und Qualitätsfleisch für den chinesischen Markt erzeugen. Der chinesische Lebensmittelmarkt ist aktuell im Umbruch. Durch die ASP wurden in Teilen des Landes die Bestände gekeult. Kleinstbetriebe und Hinterhofhaltungen werden nun ersetzt durch landwirtschaftliche Betriebe mit entsprechenden Biosicherheitsstandards.

Online-Fortbildungen

Welche Arten der Online-Fortbildungen nutzen Sie? Wann machen Sie dies bevorzugt und welche Endgeräte nutzen Sie dafür?

Webinare
eLearning-Kurse
Animierte Präsentationen
Satelliten-Symposien
Unter der Woche tagsüber
Unter der Woche abends
Samstags
Sonntags
Feiertags
Standrechner/Laptop
Tablet
Smartphone