News - Archiv

17.09.2019: West-Nil breitet sich in Europa aus

Im Zeitraum vom 6. bis 12. September 2019 wurden in der EU insgesamt 42 neue Fälle von Infektionen mit dem West-Nil-Virus (WNV) beim Menschen und 9 bei Pferden registriert. Wie das European Centre for Disease Control and Prevention (ECDC) mitteilt, wurden mit 15 Fällen in Griechenland die meisten Fälle beim Menschen nachgewiesen. In Italien wurden zehn, in Rumänien acht, in Ungarn vier, in Österreich und Zypern jeweils zwei Fälle sowie ein Fall in der Slovakei nachgewiesen. Bei Pferden wurden drei Fälle in
Deutschland sowie jeweils zwei Fälle in Österreich und Frankreich festgestellt. In Ungarn und Italien wurde jeweils ein Fall registriert. Insgesamt wurden in der EU in dieser "Saison" bereits 268 Fälle beim Menschen und 26 Fälle des WNV bei Pferden nachgewiesen. Nachdem das Virus vermehrt bei Pferden und Vögeln in Deutschland gefunden worden ist, hatte das Friedrich-Loeffler- Institut (FLI) Pferdehalter in den betroffenen Regionen dazu aufgerufen, ihre Tiere gegen das WNV impfen zu lassen.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.