News - Archiv

16.09.2019: Liste zur Übertragung von Leistungen an TFA

Die Arbeitsgemeinschaft zur Anerkennung von Fort- und Weiterbildungen für TFA hat eine erste Liste erstellt, welche tierärztlichen Leistungen an die TFA delegiert werden können. Im Gegensatz zu den Medizinischen und Zahnmedizinischen Fachangestellten war bisher ungeklärt, welche Leistungen an die Tiermedizinischen Fachangestellten (TFA) übertragen werden können. Die AG setzt sich zusammen aus Vertretern des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte e.V. (bpt) und des Verbands medizinischer Fachberufe e.V. (VMF), die eine erste Liste erarbeitet haben, die jetzt in den Gremien weiterbearbeitet
werden soll. "Diese Liste wird nicht abschließend sein und bedarf der regelmäßigen Überprüfung und Ergänzung", erklärte Silke Agus, Referatsleiterin TFA im VMF. "Aber sie ist ein wichtiger Schritt, die Zukunft des Berufs TFA attraktiv zu gestalten und die Flucht aus dem Beruf zu bremsen. Eine stetige Fortbildung der TFA ist dafür unerlässlich. Gleichzeitig sind wir uns einig, dass es nicht um eine Substitution von Leistungen geht. Die Verantwortung und die Einschätzung, welche Kompetenzen die oder der TFA eigenständig umsetzen kann, liegt beim delegierenden Tierarzt."

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.