News - Archiv

02.09.2019: NABU prüft Artenkenntnis

Mit dem diesjährigen arten|pisa-Wissenstest möchten der NABU und naturgucker.de einmal mehr herausfinden, wie die Bevölkerung sich mit Insekten, Vögeln, Amphibien und Säugetieren auskennt. Dazu haben die Naturschützer einen Wissenstest entwickelt und bitten um eine rege Teilnahme. Es müssen lediglich verschiedene Arten auf Fotos identifiziert werden. Der Wissenstest ist nicht als Wettbewerb zu sehen, sondern dient dazu, festzustellen, wie die Artenkenntnis unter Dorf-
und Stadtbewohnern verschiedenen Alters einzuordnen ist. Daher wird auch darum gebeten, dass nicht nach dem Namen eines gefragten Tieres gespickt oder gegoogelt wird. Je nach Anzahl der Treffer und der Genauigkeit der Bestimmung findet eine Benotung statt, woraus pro Art eine Durchschnittsnote errechnet wird. Bei der ersten arten|pisa-Umfrage im Jahr 2017 erreichten die 8033 Teilnehmer über alle Arten hinweg übrigens die Durchschnittsnote 4.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.