News - Archiv

26.08.2019: BMEL unterstützt Futtergewinnung

Wie bereits im vergangenen Jahr unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Landwirte in der schwierigen Situation bei der Futtergewinnung. Ministerin Julia Klöckner (CDU) hat deshalb eine Verordnung erlassen, die es Landwirten ermöglicht, ökologische Vorrangflächen mit dem Anbau sogenannter Zwischenfruchtmischungen für Futterzwecke zu nutzen. Ministerin Klöckner verwies darauf, dass auch in diesem Jahr in einigen Regionen Deutschlands
nicht genügend Niederschlag gefallen ist und der Aufwuchs auf den Flächen zur Futtergewinnung zum Teil gering war. Auch wirke die Dürre aus dem letzten Jahr noch nach und die Futtervorräte sind noch nicht komplett wieder aufgefüllt worden. Voraussetzung der Vorrangflächen zur Futtergewinnung ist, dass sie sich in einem Gebiet befinden, das nachweislich unter witterungsbedingtem Futtermangel leidet. Die Gebiete müssen von den Bundesländern entsprechend ausgewiesen werden.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.