www.tierhalter-wissen.de

Otitis externa beim Hund



Dreifach gegen Otits externa beim Hund

Die Otitis externa ist für den Hund mit starkem Juckreiz, Schmerzen und Leid verbunden, was sich u.a. durch mehr oder weniger intensives Kopfschütteln, Kratzen oder Reiben der Ohren bemerkbar macht. Häufig kommen die Tiere nicht mehr zur Ruhe und reagieren aufgrund der starken Schmerzen aggressiv, insbesondere bei Berührungen an Kopf und Ohr.

Die Ursachen sind vielfältig. Meist handelt es sich um ein multifaktorielles Geschehen. Es kann zwischen ursächlichen (primären), prädisponierenden und erhaltenden (perpetuierenden) Faktoren unterscheiden werden. Häufige Ursachen sind Allergien, Ektoparasiten (z.B. Milben), Verletzungen (z.B. durch das Eindringen von Fremdkörpern), Hauterkrankungen (z.B. Atopische Dermatitis) und Immunerkrankungen. Kurz: alle Faktoren, die einen Entzündungsprozess im Gehörgang auslösen können.

Grundsätzlich ist aber auch die Anatomie des Hundeohrs mit seiner Länge und typischen Abwinkelung des Gehörgangs zwischen dem vertikalen und dem horizontalen Teil ein Grund, warum Otitis externa relativ häufig vorkommt (August 1988a).

In der Mehrzahl der Fälle tritt eine Otitis externa nicht isoliert auf, sondern ist mit Juckreiz und Hautentzündungen an anderen Körperstellen vergesellschaftet.

Nur eine exakte Diagnose ermöglicht es, die Ursachen zu behandeln, die Grundvoraussetzung um eine Otitis externa langfristig in den Griff zu bekommen und Rezidive zu verhindern.

Erfolgreiche Behandlung in nur 7 Tagen

Eine bestehende Otitis externa muss in jedem Fall umgehend behandelt werden, um das Leiden des Tieres zu lindern und weitere Komplikationen zu vermeiden. Dafür steht jetzt ein neues, lokal einzusetzendes Produkt von MSD Tiergesundheit zur Verfügung. Es besteht aus der besonderen Kombinationen folgender Wirkstoffe:
1. Orbifloxazin – ein in dieser Form neu in der Veterinärmedizin zugelassenes Breitband-Antibiotikum (Chinolon/Gyrase-Hemmer)
2. Mometason – ein starkes und hoch wirksames Kortikosteroid
3. Posaconazol – neues Breitspektrum-Antimykotikum

Durch diese neue Wirkstoffkombination lässt sich die Otitis externa erfolgreich in nur sieben Tagen lokal behandeln – und das bei nur einer Anwendung am Tag!

Während Orbifloxazin bakterizid auf die Bakterien wirkt, ist Posaconazol hoch wirksam gegen Hefen wie Malazezzien und Mometason wirkt gleichzeitig entzündungshemmend und damit juckreizstillend, abschwellend und sekretionsvermindernd.

Mehr über die Otitis externa, die beteiligten Faktoren und den Therapieansatz mit dem neuen Kombinationspräparat erfahren Sie in diesem Fokusthema.