Wir sind bemüht, die bei Vetion.de vorhandenen Vorschriften auf dem aktuellen Stand zu halten. Damit Sie diesen auch angezeigt bekommen, aktualisieren Sie bitte sicherheitshalber die Ansicht in Ihrem Browser.

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der angebotenen Informationen wird keine Gewähr übernommen. Es gelten ausschließlich die in den amtlichen Verkündigungsorganen veröffentlichten Textfassungen.


Verordnung (EU) Nr. 37/2010 über pharmakologisch wirksame Stoffe und ihre Einstufung hinsichtlich der Rückstandshöchstmengen in Lebensmitteln tierischen Ursprungs

Verordnung (EG) Nr. 470/2009 über die Schaffung eines Gemeinschaftsverfahrens für die Festsetzung von Höchstmengen für Rückstände pharmakologisch wirksamer Stoffe in Lebensmitteln tierischen Ursprungs, zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 2377/90 und zur Änderung der Richtlinie 2001/82/EG der Verordnung (EG) Nr. 726/2004
vom 6. Mai 2009, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 152, S.11 vom 16.6.2009

Artikel 29 - Aufhebung:
Die Verordnung (EWG) Nr. 2377/90 wird aufgehoben. Die Anhänge I bis IV der genannten Verordnung gelten jedoch bis zum Inkrafttreten der in Artikel 27 Absatz 1 der vorliegenden Verordnung genannten Verordnung, und Anhang V der genannten aufgehobenen Verordnung gilt bis zum Inkrafttreten der in Artikel 13 Absatz 1 der vorliegenden Verordnung genannten Maßnahmen.
Verweisungen auf die aufgehobene Verordnung gelten als Verweisungen auf die vorliegende Verordnung oder gegebenenfalls als Verweisungen auf die in Artikel 27 Absatz 1 der vorliegenden Verordnung genannte Verordnung.

Berichtigung der Verordnung (EG) Nr. 470/2009 über die Schaffung eines Gemeinschaftsverfahrens für die Festsetzung von Höchstmengen für Rückstände pharmakologisch wirksamer Stoffe in Lebensmitteln tierischen Ursprungs, zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 2377/90 und zur Änderung der Richtlinie 2001/82/EG und der Verordnung (EG) Nr. 726/2004
Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 154, S.28 vom 19.06.2015

Durchführungsverordnung (EU) 2018/470 mit ausführlichen Vorschriften zu den Rückstandshöchstmengen, die bei Kontrollen von Lebensmitteln zu berücksichtigen sind, die von in der EU gemäß Artikel 11 der Richtlinie 2001/82/EG behandelten Tieren stammen
vom 21. März 2018, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 79, S. 16 vom 22.3.2018

Durchführungsverordnung (EU) 2017/12 hinsichtlich Form und Inhalt der Anträge auf Festsetzung von Rückstandshöchstmengen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 470/2009
vom 6. Januar 2017, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 4, S.1 vom 7.1.2017

Verordnung (EU) 2017/880 mit Regelungen über die Anwendung einer Rückstandshöchstmenge, die für einen pharmakologisch wirksamen Stoff in einem bestimmten Lebensmittel festgelegt wurde, auf ein anderes von derselben Tierart stammendes Lebensmittel bzw. die Anwendung einer Rückstandshöchstmenge, die für einen pharmakologisch wirksamen Stoff in einer oder mehreren Tierarten festgelegt wurde, auf andere Tierarten, gemäß der Verordnung (EG) Nr. 470/2009
vom 23. Mai 2017, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 135, S.1 vom 24.5.2017

Verordnung (EU) 2018/782 zur Festlegung der Grundsätze zur Methodik der Risikobewertung und der Empfehlungen für das Risikomanagement gemäß der Verordnung (EG) Nr. 470/2009
vom 29. Mai 2018, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 132, S. 5 vom 30.05.2018

Verordnung (EU) Nr. 37/2010 über pharmakologisch wirksame Stoffe und ihre Einstufung hinsichtlich der Rückstandshöchstmengen in Lebensmitteln tierischen Ursprungs
vom 22. Dezember 2009, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 15, S.1 vom 20.01.2010

Konsolidierte Fassung - Stand: 23.04.2018

geändert durch:
Durchführungsverordnung (EU) 2019/238 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 37/2010 in Bezug auf die Einstufung des Stoffs Ovotransferrin hinsichtlich der Rückstandshöchstmenge
vom 8. Februar 2019, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 39, S.4 vom 11.2.2019

Durchführungsverordnung (EU) 2018/1967 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 37/2010 in Bezug auf die Einstufung des Stoffs Paromomycin hinsichtlich der Rückstandshöchstmenge
vom 12. Dezember 2018, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 316, S. 6 vom 13.12.2018

Durchführungsverordnung (EU) 2018/1076 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 37/2010 in Bezug auf die Einstufung des Stoffs Isofluran hinsichtlich der Rückstandshöchstmenge
vom 30. Juli 2018, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 194, S. 41 vom 31.7.2018

Durchführungsverordnung (EU) 2018/722 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 37/2010 in Bezug auf die Einstufung des Stoffs Eprinomectin hinsichtlich der Rückstandshöchstmenge
vom 16. Mai 2018, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 122, S. 8 vom 17.5.2018

Durchführungsverordnung (EU) 2018/721 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 37/2010 in Bezug auf die Einstufung des Stoffs Schweine-Prolactin hinsichtlich der Rückstandshöchstmenge
vom 16. Mai 2018, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 122, S. 5 vom 17.5.2018

Durchführungsverordnung (EU) 2018/523 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 37/2010 in Bezug auf die Einstufung des Stoffs Fluazuron hinsichtlich der Rückstandshöchstmenge
vom 28. März 2018, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 88, S. 1 vom 4.4.2018

Durchführungsverordnung (EU) 2018/520 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 37/2010 in Bezug auf die Einstufung des Stoffs Solvent Naphtha (Schwerbenzol/Lösungsbenzol), leicht aromatisch, hinsichtlich der Rückstandshöchstmenge
vom 28. März 2018, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 87, S. 9 vom 2018